Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 37 von 89  | Übersetzung

Else-Otten-Übersetzerpreis

Gründungsjahr: 2000, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 5.200 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Bilaterale Beziehungen
Datenbank-ID: 2744 / 4216
Dotierung:
5.200 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Literarisches Colloquium Berlin (LCB)
Corinna Ziegler
Am Sandwerder 5
14109 Berlin
TEL.: (030) 81 69 96 20
FAX: (030) 81 69 96 19
ziegler [ät] lcb.de
www.lcb.de
Beschreibung
Der Preis wird für die beste deutsche Übersetzung eines wichtigen literarischen Werkes aus dem Niederländischen verliehen. Er wurde vom Niederländischen Fonds für Literatur und Übersetzung (Nederlands Literair Productie- en Vertalingenfonds) und dem Literarischen Colloquium Berlin gemeinsam ins Leben gerufen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2006: Helga van Beuningen, Heinz Eickmans, Hermann Wallmann 

Geförderte/Geehrte
  • Hanni Ehlers
  • Helga van Beuningen
  • Hanni Ehlers
  • Marlene Müller-Haas
  • Gregor Seferens

Finanzierung
Träger/Stifter:
Flämischer Fonds für Literatur (Vlaams Fonds voor de Letteren)
Niederländischer Fonds für Literatur und Übersetzung

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Literarisches Colloquium Berlin (LCB)
Spartenzuordnung
Literatur > Übersetzung Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr