Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 403 von 549  | Musik allgemein

Musikpreis des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen

Gründungsjahr: 2005, Ort der Verleihung: München, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 2886 / 4354
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem

Verband der Deutschen Konzertdirektionen e.V.
Präsident
Pascal Funke
Brienner Straße 26
80333 München
TEL.: (089) 28 62 83 79
FAX: (089) 28 62 82 10
info [ät] vdkd.de
www.vdkd.de PREIS-WEBSEITE: www.vdkd.de/musikpreis/ ...
Verband der Deutschen Konzertdirektionen e.V.
Pressestelle
Gisela Weber

 Hamburg
TEL.: 040 / 89709638
FAX: 040 / 89726834
presse [ät] vdkd.de
Beschreibung
Die Auszeichnung wird für hervorragende künstlerische Leistungen im Bereich des deutschen Musiklebens jährlich wechselnd an Künstler aus den Bereichen der so genannten E-Musik oder U-Musik vergeben.
Der Preis wird an förderungswürdige junge Musiker oder Ensembles, beziehungsweise Bands, verliehen, die zur Entwicklung eines innovativen, hochwertigen und vielfältigen Musiklebens in Deutschland beitragen.
Neben diesem Hauptzweck der Nachwuchsförderung kann der Preis in Ausnahmefällen auch an bereits renommierte Künstler oder Persönlichkeiten des deutschen Musiklebens vergeben werden, die in Absprache mit der Jury den Verwendungszweck des Preisgeldes bestimmen.
Das Preisgeld sollte vorrangig dazu verwendet werden, Konzertauftritte der Preisträger in Deutschland zu unterstützen. In Absprache mit der Jury kann das Preisgeld auch für andere Projekte, beispielsweise die Produktion eines Tonträgers, die Anschaffung eines Instruments oder ein Stipendium, eingesetzt werden.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Die Preisträger werden aus Vorschlägen ermittelt, die dem VDKD durch dessen Mitglieder eingereicht werden. Jedes Mitglied kann maximal einen Künstler oder ein Ensemble, beziehungsweise Band, für die Auszeichnung vorschlagen. Der Vorschlag ist schriftlich einzureichen und ausführlich zu begründen. Die Begründung soll Informationen über den Künstler, seine Auftritte und gegebenenfalls Tonträger enthalten. Es wird eine Bearbeitungsgebühr von 100 € pro Vorschlag erhoben.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Vertreter der Stifter / Vergabeinstitutionen

Zusammensetzung:
Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine mindestens fünfköpfige Jury, der neben dem Präsidenten des VDKD, der zugleich Juryvorsitzender ist, ein jährlich zu bestimmendes Mitglied des Vorstands sowie zwei weitere Mitglieder des Verbandes angehören, die nach Vorschlägen der Mitgliederversammlung vom Vorstand des VDKD ausgewählt werden. Alle drei bestellten Jurymitglieder vertreten jeweils den Musikbereich, in dem der Preis verliehen wird.

Geförderte/Geehrte
  • Simon Höfele (Trompeter)
  • Alice Merton
  • Alexej Gerassimez (Percussion)
  • Joco
  • Felix Klieser (Hornist)
  • Heisskalt
  • Natalia Gutman (Cellistin)
  • Florian Ostertag
  • Asasello Quartett (Streichquartett)
  • Ruben Cossani
  • Koryun Asatryan (Saxophonist)
  • Triband
  • Joseph Moog
  • Madsen

Finanzierung
Träger/Stifter:
Verband der Deutschen Konzertdirektionen (VDKD)

Spartenzuordnung
Musik > Musik allgemein Hauptsparte 
Musik > Klassik ---------- 
Musik > Rock/Pop ---------- 
Musik > besondere Verdienste ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr