Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 29 von 29  | Mundart

Wilhelmine-Siefkes-Preis der Stadt Leer

Gründungsjahr: 1990, Ort der Verleihung: Leer, Gesamtdotierung: 2.500 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Amateure
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 4 Jahre
Reichweite: Regional, Niedersachsen
Datenbank-ID: 1697 / 516
Dotierung:
2.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Stadt Leer
Kulturamt
Rathausstr. 1
26789 Leer
TEL.: (0491) 978 22 42
FAX: (0491) 978 22 39
info [ät] leer.de
www.leer.de
Beschreibung
Der Wilhelmine-Siefkes-Preis der Stadt Leer wird für Werke vergeben, die in Ostfriesland entstanden sind oder ein ostfriesisches-regionales Thema wählen oder die Wechselbeziehungen zwischen Ostfriesland und anderen Regionen behandeln. Durch den Preis soll das Werk der 1984 verstorbenen Leeraner Schriftstellerin Wilhelmine Siefkes geehrt werden. Darüber hinaus soll dem Beispiel der bedeutenden Autorin folgend die plattdeutsche Literatur gefördert werden.
2012 erschien das Buch "Wilhelmine-Siefkes-Preis der Stadt Leer, 1990 - 2010", das auch eine Auswahl ausgesuchter Texte der Namensgeberin enthält.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Theo Schuster

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Leer

Spartenzuordnung
Literatur > Mundart Hauptsparte 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr