Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 14 von 89  | Video-/Medienkunst

CYNETART-Wettbewerb

Gründungsjahr: 1997, Ort der Verleihung: Dresden, Festspielhaus Hellerau, Gesamtdotierung: 25.000 EUR

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
CYNETart-Festival - Preis der T-Systems Multimedia Solutions
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 4040 / 7671
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Trans-Media-Akademie Hellerau e.V.
Thomas Dumke
Karl-Liebknecht-Straße 56
01109 Dresden
TEL.: (0351) 889 66 65
dumke [ät] cynetart.de
t-m-a.de PREIS-WEBSEITE: www.cynetart.de ...
Thomas Dumke
Herr Thomas Dumke
Karl-Liebknecht-Straße 56
01109 Dresden
TEL.: +49-351-8896665
FAX: +49-351-8896667
dumke [ät] body-bytes.de
www.cynetart.de
PREIS-WEBSEITE:  http://www.cynetart.de ...
Beschreibung
Das seit 1997 in Dresden stattfindende Internationale Festival für computergestützte Kunst CYNETART präsentiert Projekte, die sich durch eine integrale Verknüpfung von Kunst, Wissenschaft und Medientechnologien hervorheben. Die künstlerischen Prozesse basierend auf Computertechnologien sind letztendlich eine Arbeit durch Medien und sie suchen dabei neue Querverbindungen zu wissenschaftlichen wie auch künstlerischen Kunstformen. Die Trans-Media-Akademie Hellerau verwandelt einmal im Jahr das von Heinrich Tessenow erbaute Festspielhaus Hellerau in ein Labor der außergewöhnlichen Experimente, Sinneswahrnehmungen und Begegnungen.

Darüber hinaus schreibt die Trans-Media-Akademie Hellerau alle zwei Jahre den CYNETART-Wettbewerb aus und richtet sich dabei vor allem an junge Künstler(-kollektive), Kreative, Forscher und Wissenschaftler, die sich in ihrer künstlerischen Praxis auf vielfältige Weise mit Neuen Medien auseinandersetzen und dabei gegenwärtige gesellschaftliche Veränderungen reflektieren und erlebbar machen.

Die CYNETART ist sowohl national wie auch international ein herausragendes Ereignis und bildet in Dresden eine einmalige Brücke zwischen Kultur-, High-Tech- und Wissenschaftsstandort. Dafür wurde das Festival im November 2009 mit dem Titel „Ort der Ideen“ im Rahmen der Initiative „Deutschland – Ort der Ideen“ im Trans-Media-Labor ausgezeichnet. Die CYNETART steht unter anderem für künstlerische Anwendungen von Sensor- und Netzwerktechnologien, für die Erkundung von körperlichen Interaktionen in virtuellen und vernetzten Bild-Klang-Umgebungen sowie für außergewöhnliche Internetprojekte und weltweit neue Veranstaltungsformate wie „AutomaticClubbing“.
 
Mit dem Preis der T-Systems Multimedia Solutions wird ein bereits fertiges Werk prämiert.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
KünstlerInnen und Gruppen können sich mit ihren Projekten bewerben, die digitale Technologien vollständig in die konzeptionellen, kreativen und performativen Prozesse integrieren und somit Möglichkeiten der digitalen Performance und ihrer Beziehung zu den Faktoren Zeit, Raum, leibhaftiger Präsenz und sozialer Begegnung eröffnen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Susanne Berkenheger
  • Zachary Lieberman
  • Gregor Ladenhauf
  • Leonhard Lass

Finanzierung
Träger/Stifter:
T-Systems Multimedia Solutions

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr