Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 17 von 92  | Video-/Medienkunst

CYNETART-Wettbewerb

Gründungsjahr: 1997, Ort der Verleihung: Dresden, Festspielhaus Hellerau, Gesamtdotierung: 25.000 EUR

Artist-in-Residence-Stipendium der Kunstministerin des Freistaates Sachsen
Fördermaßnahme: Stipendium
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 4040 / 7674
Dotierung:
10.200 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: CYNETART-Festival
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Trans-Media-Akademie Hellerau e.V.
Thomas Dumke
Karl-Liebknecht-Straße 56
01109 Dresden
TEL.: (0351) 889 66 65
dumke [ät] cynetart.de
t-m-a.de PREIS-WEBSEITE: www.cynetart.de ...
Thomas Dumke
Herr Thomas Dumke
Karl-Liebknecht-Straße 56
01109 Dresden
TEL.: +49-351-8896665
dumke [ät] cynetart.de
www.cynetart.de
PREIS-WEBSEITE:  http://www.cynetart.de ...
Beschreibung
Das seit 1997 in Dresden stattfindende Internationale Festival für computergestützte Kunst CYNETART präsentiert Projekte, die sich durch eine integrale Verknüpfung von Kunst, Wissenschaft und Medientechnologien hervorheben. Die künstlerischen Prozesse basierend auf Computertechnologien sind letztendlich eine Arbeit durch Medien und sie suchen dabei neue Querverbindungen zu wissenschaftlichen wie auch künstlerischen Kunstformen. Die Trans-Media-Akademie Hellerau verwandelt einmal im Jahr das von Heinrich Tessenow erbaute Festspielhaus Hellerau in ein Labor der außergewöhnlichen Experimente, Sinneswahrnehmungen und Begegnungen.

Darüber hinaus schreibt die Trans-Media-Akademie Hellerau alle zwei Jahre den CYNETART-Wettbewerb aus und richtet sich dabei vor allem an junge Künstler(-kollektive), Kreative, Forscher und Wissenschaftler, die sich in ihrer künstlerischen Praxis auf vielfältige Weise mit Neuen Medien auseinandersetzen und dabei gegenwärtige gesellschaftliche Veränderungen reflektieren und erlebbar machen.

Die CYNETART ist sowohl national wie auch international ein herausragendes Ereignis und bildet in Dresden eine einmalige Brücke zwischen Kultur-, High-Tech- und Wissenschaftsstandort. Dafür wurde das Festival im November 2009 mit dem Titel „Ort der Ideen“ im Rahmen der Initiative „Deutschland – Ort der Ideen“ im Trans-Media-Labor ausgezeichnet. Die CYNETART steht unter anderem für künstlerische Anwendungen von Sensor- und Netzwerktechnologien, für die Erkundung von körperlichen Interaktionen in virtuellen und vernetzten Bild-Klang-Umgebungen sowie für außergewöhnliche Internetprojekte und weltweit neue Veranstaltungsformate wie „AutomaticClubbing“.
 
Das Artist-in-Residence-Stipendium der Kunstministerin richtet sich an NachwuchskünstlerInnen und
-forscherInnen mit Lebensmittelpunkt in Deutschland, die sich in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung
insbesondere spartenübergreifenden Formen und transdisziplinären Ansätzen an den Schnittstellen zwischen
Kunst und Wissenschaft widmen.
Das Artist-in-Residence-Stipendium der Kunstministerin wird für die Verwirklichung einer Projektidee vergeben,
die im Folgejahr umgesetzt werden soll. Grundlage der Entscheidung ist die Bewertung der bisherigen
künstlerischen oder forschenden Tätigkeit anhand der eingereichten, bereits realisierten Projektbeispiele sowie
ein Konzeptpapier für ein im Rahmen der Residenz zu realisierendes Projekt.
Stipendium
Dauer der Förderung: 6 Monat(e)
Monatlicher Betrag: 850 EUR
Der Stipendiat oder die Stipendiatin erhält gegebenenfalls Mehraufwendungen. Die Arbeitsmöglichkeiten erfolgen in Absprache mit der Trans-Media-Akademie Hellerau.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
Jedes eingereichte Projekt (max. 3, inkl. Projektideen) sollte in Form einer Synopsis auf deutsch (fakultativ) und
englisch (obligatorisch, max. 800 Zeichen) im Rahmen des Online-Formulars dargestellt werden.
Zusätzlich wird die Bereitstellung einer ausführlichen Darstellung der bisherigen künstlerischen Tätigkeit (max.
2x A4 Seiten in deutscher oder englischer Sprache) erwartet. Diese kann entweder ala Download-Link im
Online-Formular bereitgestellt oder per E-Mail unter Angabe der Referenznummer an info@cynetart.de
geschickt werden.
Für das Artist-in-Residence-Stipendium wird darüber hinaus ein Konzept für ein im Rahmen der Residenz zu
realisierendes Projekt vorausgesetzt.
Beim Fehlen der oben genannten Unterlagen wird die Bewerbung nicht akzeptiert.

Bewerbung unter: http://www.cynetart.de/cfp/2014

Teilnahmebedingungen:
Es ist dringend zu beachten, dass im Online-Antragsformular des
CYNETART-Wettbewerbs, die Bewerbung für das Artist-in-Residence-Stipendium deutlich gemacht wird.

Die Angabe des Geburtsdatums des Autors ist verbindlich.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2010: Sonia Cillari, Werner Jauk, Marlon Barrios Solano, Klaus Nicolai, Thomas Dumke 

Geförderte/Geehrte
  • Vera-Maria Glahn
  • Marcus Wendt
  • Friedrich Kirschner
  • Matthias Härtig (DS-X.org)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Amt f?r Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr