Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 11 von 41  | verschiedene Sparten

Internationaler Bernstein-Kunstpreis der Ostseeanliegerstaaten

Gründungsjahr: 1998, Ort der Verleihung: Ribnitz-Damgarten, Gesamtdotierung: 25.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 9 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Künstler/innen und Kunsthandwerker/innen
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 5 Jahre
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 20186 / 20359
Dotierung:
25.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Bernsteinfest der Stadt Ribnitz-Damgarten
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung
Es werden neun Hauptpreise vergeben: Drei erste Preise in Höhe von 4500 €, 4000 € und 3500 €, drei zweite Preise in Höhe von 3000 €, 3000 € und 2500 € und drei dritte Preise in Höhe von 2000 €, 1500 € und 1000 €. Das Deutsche Bernsteinmuseum, die Stadt Ribnitz-Damgarten und die in Ribnitz-Damgarten ansässigen Bernsteinfirmen planen zusätzlich Ankäufe von Kunstwerken für Ausstellungen oder den Verkauf.

Deutsches Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten
Internationaler Bernstein-Kunstpreis
Ulf Erichson
Im Kloster 1-2
18311 Ribnitz-Damgarten
TEL.: 03821-2931
FAX: 03821-895140
direktor [ät] deutsches-bernsteinmuseum.de
www.deutsches-bernsteinmuseum.de PREIS-WEBSEITE: www.deutsches-bernsteinmuseum. ...
Beschreibung
Ziel des Wettbewerbs ist es, neue zeitgenössische künstlerische Arbeiten zum Thema "Bernstein" aus den Ostsee-Anreinerstaaten anzuregen und einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren, u.a. in einer Ausstellung des Deutschen Bernsteinmuseums. Der Preis wird vergeben für Werke in den Genres
- Schmuck
- Skulptur
- Objekt
- Installation
- Gerät
- Video/Foto
 
Vorläufer des Wettbewerbs war 1993 ein national ausgeschriebener Bernstein-Kunstpreis.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
Für den Wettbewerb kann von jedem Künstler ein Werk eingesandt werden. Ein zusammengehöriges Ensemble zählt als eine Arbeit. Die eingereichten Arbeiten sind mit einem Anhänger oder einem Aufkleber mit einer sechsstelligen Zahl zu kennzeichnen.
Name und Adresse des Einreichenden sind in einem verschlossenen Briefumschlag beizulegen, der ebenfalls mit dieser Nummer gekennzeichnet sein muss. Die Arbeiten müssen in Verpackungen eingereicht werden, die sich für die Rücksendung eignen.

Teilnahmebedingungen:
Die eingereichten Werke müssen aus Baltischem Bernstein (Ost- oder Nordseebernstein) gearbeitet sein oder Baltischen Bernstein in Kombination mit anderen Materialien enthalten. Andere Bernsteinarten sind nicht zugelassen. Das Material Bernstein sollte bei den eingereichten Werken dominieren oder im Zentrum der künstlerischen Absicht oder Aussage stehen.
Bewerben können sich Künstler und Kunsthandwerker der Ostseeanliegerstaaten. Die eingereichten Arbeiten sollen nach 2009 entstanden sein.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Internationale Jury aus 11 Fachleuten und zwei Vertretern der Preisstifter. Neben Deutschland sind auch Dänemark, Schweden, Polen, Russland und Litauen vertreten.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Ribnitz-Damgarten
Museumsverein Deutsches Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten e.V.

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Objektkunst Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildhauerei/Skulptur ---------- 
Bildende Kunst > Environment/Installation ---------- 
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst ---------- 
Design/Gestaltung > Produktdesign ---------- 
Design/Gestaltung > Schmuckgestaltung ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > verschiedene Sparten ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr