Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 8 von 42  | verschiedene Sparten

Gutenberg-Preis der Stadt Mainz und der internationalen Gutenberg-Gesellschaft

Gründungsjahr: 1968, Ort der Verleihung: Mainz, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 749 / 238
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Der Preis wird am 3. Wochenende im Juni, am Johannestag, verliehen.

Internationale Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e.V.
Liebfrauenplatz 5
55116 Mainz
TEL.: (06131) 22 64 20
FAX: (06131) 23 35 30
info [ät] gutenberg-gesellschaft.de
www.gutenberg-gesellschaft.de
Beschreibung
Der Preis wurde gestiftet anlässlich des 500. Todestages von Johannes Gutenberg aus Mainz (1398-1468), dem Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern. Die Arbeiten der Preisträger/innen werden in einer Ausstellung des Gutenberg-Museums gezeigt. Der Preis wird alle zwei Jahre - im jährlichen Wechsel mit dem GUTENBERG-PREIS DER STADT LEIPZIG - verliehen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Der Preis wird verliehen für eine hervorragende technische, künstlerische oder wissenschaftliche Leistung, die in Beziehung zur Erfindung Gutenbergs steht.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Kuratorium: Oberbürgermeister und je ein Vertreter der Ratsfraktionen der Stadt Mainz, der Direktor des Gutenberg-Museums, drei Vertreter der Gutenberg-Gesellschaft (darunter einer aus dem grafischen Gewerbe), der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Leiter des Instituts für Buchwesen an der Johannes Gutenberg-Universität, der Stadtrat für Kultur der Stadt Leipzig und eine weitere, von der Stadt Leipzig zu benennende Persönlichkeit.

Geförderte/Geehrte
  • Elizabeth L. Eisenstein
  • Mahendra Patel (Schriftgestalter und Professor für Typografie, Ahmedabad/Indien)
  • Michael Knoche (Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek/Stiftung Weimarer Klassik, Weimar/Deutschland)
  • Hubert Wolf (Professor für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, Münster/Deutschland)
  • Robert Darnton (Historiker und Kulturwissenschaftler, New York/USA)
  • Otto Rohse (Typograph, Buchgestalter, Holz- und Kupferstecher, Verleger der Otto-Rohse-Presse, Hamburg/Deutschland)
  • Joseph M. Jacobson (Erfinder und Technologe, Cambridge/USA)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Mainz
Internationale Gutenberg-Gesellschaft

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Buchgestaltung/-illustration Hauptsparte 
Bildende Kunst > Druckgrafik ---------- 
Design/Gestaltung > Design allgemein ---------- 
Literatur > Literaturwissenschaft ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > verschiedene Sparten ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr