Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 33 von 42  | verschiedene Sparten

Performing Science - Gießener Preis für wissenschaftliche Präsentation & Lecture Performance

Gründungsjahr: 2007, Ort der Verleihung: Gießen, Gesamtdotierung: 9.500 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 3 Vergaben
Zielgruppe: Wissenschaftler/innen und Lecture Performer/innen
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: International
Datenbank-ID: 2633 / 4082
Dotierung:
9.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Symposium
Dotierung: 5000 € für den 1. Preis, 3000 € für den 2. Preis und 1500 € für den 3. Preis

Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI)Justus-Liebig-Universität
Sabine Heymann
Ludwigstr. 34
35390 Gießen
TEL.: (0641) 991 63 50
FAX: (0641) 991 63 59
sabine.heymann [ät] zmi.uni-giessen.de
www.zmi.uni-giessen.de PREIS-WEBSEITE: http://www.performingscience.d ...
Beschreibung
Das Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität (JLU) schreibt den „Performing Science“-Preis aus, nachdem es sich im Rahmen des Projektes „Interactive Science“ intensiv mit der Veränderungen der internen Wissenschaftskommunikation durch digitale Medien beschäftigt hat. Performing Science würdigt innovative Formen der Wissenspräsentation aller Fachgebiete. Wissenschaftliche Vortragskunst ist ebenso gefragt wie forschungsorientierte Lecture Performance oder virtuoser Medieneinsatz. Gefragt ist nicht nur nach dem traditionellen Experimentalvortrag, sondern vor allem nach:
- wissenschaftlichen und künstlerischen Präsentationen, die Forschungsprozesse vor Augen führen;
- Präsentationen, die mit neuen experimentellen Verfahren, etwa mit Simulationen, arbeiten;
- Präsentationen, in denen Inhalt und Form in ein experimentelles Verhältnis eintreten, das es dem Publikum erlaubt, an der präsentierten Forschung in actu teilzuhaben;
- Präsentationen, die sich experimentell und künstlerisch mit Medien und traditionellen Formen der Wissenspräsentation auseinandersetzen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
• Video-Aufzeichnung (DVD) einer Kurzpräsentation oder Lecture Performance (nicht notwendig der Wettbewerbsbeitrag);
• ergänzenden Materialien (Vortragsmanuskript, Konzept, Erläuterungen, Folien etc.);
• Angaben zur Person mit Kurzübersicht über wissenschaftliche oder künstlerische Ausrichtung.

Teilnahmebedingungen:
Bewerbungsbogen im Download.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
10 Kandidat/innen für die Endausscheidung werden nach Eingang der Bewerbungen von der Leitung des Performing Science-Preises - Prof. Heiner Goebbels, Prof. Dr. Henning Lobin, Dr. Sibylle Peters, Sabine Heymann, M.A. - als Vor-Jury ausgewählt und zur öffentlichen Endrunde nach Gießen eingeladen. Die Endauswahl übernimmt eine Jury aus unterschiedlichen Feldern von Wissenschaft und Kunst.

Mitglieder:
2011: Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt (Ruhr-Universität Bochum), Prof. Dr. Joachim Jacob (Justus-Liebig-Universität Gießen), Prof. Dr. Gabriele Klein (Universität Hamburg), Cord Riechelmann (Wissenschaftsjournalist, Berlin), Prof. Dr. Elisabeth Schweeger (KunstFestSpiele Herrenhausen, Hannover), Dr. Ingrid Wünning Tschol (Robert Bosch Stiftung, Stuttgart), Prof. Dr. Gesa Ziemer (HafenCity Universität Hamburg) 

Geförderte/Geehrte
  • Hanna Linn Wiegel (Hamburg - "Denn sie wissen nicht, was sie sprechen", 3. Preis)
LECTURE PERFORMANCE:
  • Elise von Bernstorff (Gießen - "Bitte kommen Sie pünktlich", 2. Preis)
  • Wagner-Feigl-Forschung-Festspiele (Berlin - "Enzyklopädie der Performancekunst", 1. Preis)
WISSENSCHAFTLICHE PRÄSENTATION:
  • Werner Große (IWF Göttingen - "Zeit Kippen", 2. Preis)
  • Lydia Schulze Heuling (Universität Hamburg - "Rotationsperformance", 1. Preis)
  • Prof. Dr. Siegfried Schindler (Universität Giessen - "NO Chemistry", 3. Preis)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität

Erg. Förderer/Sponsoren:
Robert Bosch Stiftung
BASF

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > kulturbezogene Forschung/Wissenschaft Hauptsparte 
Bildende Kunst > Aktionskunst/Performance ---------- 
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Soziokultur/Sonstige allgemein ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > verschiedene Sparten ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr