Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 7 von 270  | Architektur/Denkmalpflege

Arbeitsstipendium "Villa Serpentara"

Gründungsjahr: ca. 1960, Ort der Verleihung:

Arbeitsstipendium "Villa Serpentara" - Stipendium für Künstlerinnen und Künstler aller Sparten
Fördermaßnahme: Aufenthaltsstipendium
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  50 Jahre
Vergabe: vierteljährlich
Reichweite: Lokal, Berlin
Datenbank-ID: 248 / 1673
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Kostenerstattung

Akademie der Künste Berlin
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
Sabrina Greschke
Pariser Platz 4
10117 Berlin
TEL.: (030) 200 57 15 14
FAX: (030) 39 07 61 75
presse [ät] adk.de
www.adk.de
Beschreibung
Die Umgebung der Serpentara oberhalb Olevanos war für die Künstler der italienischen und deutschen Romantik ein beliebtes Motiv. 1873 sammelten sie Geld, um eine Abholzung des namengebenden Eichenwäldchens zu verhindern. Im Auftrag des in Rom tätigen Kasseler Bildhauers Heinrich Gerhardt wurde dort zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine kleine „Schutzhütte“ errichtet, die dieser 1914 der Akademie der Künste zu Berlin vermachte.
Die Villa Serpentara liegt in unmittelbarer Nähe der Casa Baldi, für die das STIPENDIUM DER DEUTSCHEN AKADEMIE ROM vergeben wird, in dessen Rahmenprogramm die Stipendiaten der Villa Serpentara häufig einbezogen werden.
 
Dreimonatiges Aufenthaltsstipendium (1.500 € pro Monat) an Berliner Künstler nicht älter als 50 Jahre für die Villa Serpentara in Olevano Romano/Italien.
Stipendium
Dauer der Förderung: 3 Monat(e)
Monatlicher Betrag: keine Angabe
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Seit 1991 wird das Stipendium ausschließlich an in Berlin ansässige Künstler vergeben.
Bewerbungen sind für das jeweils folgende Jahr vom 1. Januar bis zum 15. März an die zuständige Sektion der Akademie der Künste zu richten.
Nach einem Beschluss des Senats der Akademie der Künste sind für die Sektion Bildende Kunst ab 2005 keine Eigenbewerbungen mehr möglich, hier haben Akademie-Mitglieder das Vorschlagsrecht und eine jährlich wechselnde Jury der Sektion (ohne die vorschlagenden Mitglieder) entscheidet über den Kandidaten.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Vertreter der Stifter / Vergabeinstitutionen

Zusammensetzung:
Der Senat der Akademie und die jeweilige Sektion, zu deren Kunstrichtung der Stipendienbewerber/die Studienbewerberin zuzurechnen ist. Präsident, Vizepräsident und die Direktoren der Sektionen der Akademie der Künste entscheiden über die Vergabe.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Akademie der Künste Berlin

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Deutsche Akademie Rom
Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > verschiedene Sparten Hauptsparte 
Architektur/Denkmalpflege > Architektur allgemein ---------- 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein ---------- 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Musik > Musik allgemein ---------- 
Medien/Publizistik > Digital Media/Multimedia ---------- 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr