Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 83 von 276  | Architektur/Denkmalpflege

Deutscher Innenarchitektur-Förderpreis

Gründungsjahr: 1981, Ort der Verleihung: Bonn, Gesamtdotierung: 3.000 EUR

BDIA-Förderpreis - 1. Preis
Fördermaßnahme: 1. Förderpreis
Zielgruppe: diplomierte Innenarchitekten
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 4 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 312 / 2062
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA) e.V. Bonn -Bundesgeschäftsstelle
Postfach: 32 03 09
53206 BonnTEL.: (0228) 908 29 40
FAX: (0228) 90 82 94 20
bdia [ät] architekt.de
www.bdia.de
Beschreibung
Dem BDIA ist es ein besonderes Anliegen, hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Innenarchitektur zu würdigen. Der Förderpreis dient der Förderung des begabten und engagierten Nachwuchses. Der BDIA will mit der Auslobung weiterhin einen Überblick über das Ausbildungsniveau an deutschen Hochschulen erlangen. Der Preis soll Bindegleid zwischen Ausbildung und Berufstätigkeit sein und zu einem besseren Verständnis zwischen Praxis und Lehre beitragen.

Dieser Preis ist gestaffelt:

BDIA-Förderpreis - 1. Preis
BDIA-Förderpreis - 2. Preis
BDIA-Förderpreis - 3. Preis

Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind alle Dipl.-Ing./Dipl.-Des. der Fachrichtung Innerarchitektur, die ihr Diplom an einer deutschen Hochschule oder Akademie im Studiengang Innenarchitektur in einem jeweils festgelegten Zeitraum abgelegt haben.
Einzureichen sind Diplomarbeiten, die verdeutlichen, mit welchen gestalterischen Möglichkeiten der Bereich des "Inneren der Architektur" beispielhaft geformt werden kann. Zugleich sollen zweckmäßige Detaillierungen in technisch einwandfreier Konstruktion berücksichtigt werden. Die Beurteilung der eingereichten Arbeiten schließt neben der Entwurfsqualität die Realisierbarkeit ein. Auch ökologische, soziale, innovative und ökonomische Zielsetzungen sollen Berücksichtigung finden.
Einzureichen sind: maximal zehn Blätter, die zum Verständnis der Arbeiten wesentlich sind; ein Skizzenbuch; keine Modelle, sondern Fotos davon (mind. 13 x 18cm), keine Dias, Disketten oder CD-Roms, eine Kopie der Diplomurkunde sowie eine Kurzbeschreibung auf beigefügtem Formular.
Andere Formen der aussagefähigen Leistungen können nach Rücksprache mit dem Auslober zugelassen werden.
Modelle der prämierten Arbeiten werden vom BDIA evtl. kurzfristig für eine Ausstellung angefordert.
Zusätzlich zu dem Preisgeld erhält der 1. Preisträger zudem einen Reisegutschein für eine AIT-Architekturexkursion in der Höhe von 1.000 DM.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Vertreter der Stifter / Vergabeinstitutionen

Zusammensetzung:
Mitglieder des jeweils amtierenden BDIA-Präsidiums und BDIA-Bundesrates

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bund Deutscher Innenarchitekten e.V. (BDIA)

Spartenzuordnung
Architektur/Denkmalpflege > Innenarchitektur Hauptsparte 
Architektur/Denkmalpflege > Architektur allgemein ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr