Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 15 von 273  | Architektur/Denkmalpflege

Architekturpreis "Zukunft Wohnen"

Gründungsjahr: 1994, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 28.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Architekten, Ingenieure
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 1778 / 537
Dotierung:
28.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Bundesverband der Deutschen Zementindustrie e.V.
Torsten Förster
Kochstraße 6-7
10696 Berlin
TEL.: (030) 28 00 22 22
FAX: (030) 28 00 22 50
foerster [ät] BDZement.de
www.bdzement.de PREIS-WEBSEITE: www.architekturpreis-zukunft-w ...
Beschreibung
Der Architekturpreis Zukunft Wohnen prämiert in verschiedenen Kategorien zukunftsfähige Wohnungsbauten in Deutschland. Gefördert werden soll der kostengünstige, verdichtete und ökologische Wohnungsbau. Zugleich sollen Bauten ausgezeichnet werden, die höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht werden. Der Preis ist mit insgesamt 24.000 Euro dotiert. Dazu kommen weitere 4.000 Euro Preisgeld der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V. für die Stiftung eines Sonderpreises. Zudem können Lobende Erwähnungen ausgesprochen werden.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Ausgezeichnet werden Wohnbauten innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, deren Fertigstellung im Jahr der Ausschreibung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Die Bauten sollen überwiegend aus zement-gebundenen Stoffen sein. Der Preis ist unter Umständen teilbar, außerdem werden lobende Erwähnungen ausgesprochen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2009: Dipl.-Ing. Eberhard Bauer (Präsident des Bundesverbandes Betonbauteile Deutschland e.V.), Dieter Bartetzko (Architekturkritiker, Frankfurter Allgemeine Zeitung), Prof. Peter Ebner (Technische Universität München), Dipl.-Ing. Architekt Stefan Forster (Stefan Forster Architekten, Frankfurt am Main), Dipl.-Ing. Architektin Doris Gruber Vizepräsidentin des Bundes Deutscher Architekten BDA, Gruber Popp Architekten BDA, Berlin), Dipl.-Kfm. Andreas Kern (Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Zementindustrie e.V.), Dipl.-Ing. Architekt Bernd Oxen (Oxen Partner Architekten, Hürth Efferen), PD Dr. phil. Christine Hannemann (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Sozialwissenschaften, Stadt- und Regionalsoziologie), Prof. Dr. sc. techn. Mike Schlaich (Technische Universität Berlin, Fachgebiet Massivbau, Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart), Dr. rer. nat Martin Schneider (Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Deutschen Zementindustrie e.V.) 

Geförderte/Geehrte
HAUPTPREISE:
  • att Architekten (Nürnberg)
  • Brückner & Brückner Architekten BDA (Tirschenreuth/Würzburg)
  • Knerer und Lang Architekten GmbH (Dresden)
  • Matthias Maurer (Wutöschingen)
  • Sergio Pascolo Architects (Venedig)
  • Zanderroth Architekten (Berlin)
SONDERPREIS:
  • Architekturbüro Wallner (München)
HAUPTPREISE:
  • Alberts Architekten BDA (Berlin)
  • Baurmann Dürr Architekten
  • Heide von Beckerath
  • Uwe Ehrler
  • MAI Stadtplaner Architekt BDA (Lübeck)
  • Peter Neideck
  • Oxen Römer und Partner Architekten BDA (Köln)
  • Reich Seiler
  • Stefan Forster Architekten (Frankfurt am Main)
  • Strolz Weisenburger (architectoo Karlsruhe)
  • Wacker Fern Architekten
LOBENDE ERWÄHNUNGEN:
  • Atelier 5 (Bern)
  • Grunwald & Partner (Leipzig)
  • unit a Architekten (Stuttgart)
  • w67 Architekten (Stuttgart)
SONDERPREIS:
  • Angelis & Partner (Oldenburg)
HAUPTPREISE:
  • Architekten Contor Müller Schlüter (Wuppertal)
  • Beyer Dier Architekten (Ingolstadt)
  • Junk & Reich Architekten BDA (Weimar)
  • Meck Architekten (München)
  • Stefan Forster Architekten (Frankfurt am Main)
LOBENDE ERWÄHNUNGEN:
  • Krisch Partner Architekten (Tübingen)
  • Spengler Wiescholek Architekten und Stadtplaner (Hamburg)
SONDERPREIS:
  • Ingenhoven - Oberdieck und Partner Architekten (Düsseldorf)
HAUPTPREISE:
  • Fink Jocher (München)
  • Anette Hildebrandt (Köln)
  • Schetter & Wittenberg (Weimar)
  • Stefanie Schmand (Bonn)
  • Uwe Schröder
  • Gernot Schulz
LOBENDE ERWÄHNUNGEN:
  • Abcarius Burns Architecture Design (Berlin)
  • Grüntuch Ernst Architekten (Berlin)
  • Prof. Dr. Julia Zernack (Frankfurt)
  • Zimmermann Partner (Cottbus)
SONDERPREIS:
  • Kleffel
  • Köhnholdt und Partner (Hamburg)
HAUPTPREISE:
  • Brandlhuber und Kniess Partner (Köln)
  • Wolfram Popp (Berlin)
  • Alexander Reichel (Kassel)
LOBENDE ERWÄHNUNGEN:
  • AV 1 Architekten Butz Dujmovic Schanné Urig (Kaiserslautern)
  • Becher Rottkamp (Berlin)
  • Brandlhuber und Kniess Bernhardt Martenson (Köln)
  • Rolf Malessa (Tübingen)
  • Petersen Pörksen (Lübeck)
SONDERPREIS:
  • Prof. Peter Kulka (Köln)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bundesverband der Deutschen Zementindustrie e.V.

Spartenzuordnung
Architektur/Denkmalpflege > Bauplanung/-ausführung Hauptsparte 
Architektur/Denkmalpflege > Architektur allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr