Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 141 von 143  | Kulturelle Bildung

Wettbewerb KINDER ZUM OLYMP!

Gründungsjahr: 2004, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 28.000 EUR

Kinder zum Olymp!
Fördermaßnahme: Hauptpreis, 30 Vergaben
Zielgruppe: Schulen und Kulturpartner
Altersbeschränkung:  21 Jahre
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 2594 / 3627
Dotierung:
1.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  jährlich im September
Rahmenveranstaltung: Preisverleihung
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem

Kulturstiftung der Länder
Kinder zum Olymp!
Dr. Margarete Schweizer
Lützowplatz 9
10785 Berlin
TEL.: (030) 89 36 35 17
FAX: (030) 89 36 35 99
kinderzumolymp [ät] kulturstiftung.de
www.kulturstiftung.de PREIS-WEBSEITE: www.kulturstiftung.de/kinder-z ...
Beschreibung
Im Rahmen ihrer Bildungsinitiative "Kinder zum Olymp!" ruft die Kulturstiftung der Länder jährlich zu einem Wettbewerb für kulturelle Projekte von Schulen und außerschulischen Kultureinrichtungen - etwa Museen, Theatern oder Vereinen - sowie freien Künstlern und Kulturschaffenden auf.
Preise werden aktuell in zwei Kategorien vergeben:
1. Programme für kulturelle Bildung: Hierfür können sich kulturelle Einrichtungen und Kunstschaffende aller Sparten mit innovativen Konzepten bewerben, die kulturelle Bildung nachhaltig in der Schule verankern.
2. Kulturelles Schulprofil: Hierfür können sich allgemeinbildende und berufsbildende Schulen mit einem kulturellen Gesamtprofil oder einem spartenspezifischen kulturellen Schwerpunkt bewerben.

Auf der Website der Initiative Kinder zum Olymp! findet sich zudem die Datenbank Praxisbeispiele mit Informationen zu den Preisträger- und Endrundenprojekten der letzten Wettbewerbe. Dort können sich interessierte Schulen sowie Kultureinrichtungen und Künstler Anregungen für eigene Projekte holen, die Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich künstlerisch auszudrücken und Kunst und Kultur zu entdecken. Partner und Förderer des Wettbewerbs ist die Deutsche Bank Stiftung.
 
Aus allen Spartensiegern wird ein Hauptgewinner ermittelt. Der Hauptpreis beträgt 5.000 Euro.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: jährlich im Spätherbst | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Online-Formular über www.kinderzumolymp.de

Teilnahmebedingungen:
Kinder zum Olymp! prämiert Projekte und Programme lokaler Akteure, die modellhaft zu einer Schaffung bzw. Stärkung von Strukturen für kulturelle Bildung beitragen. Die Schule ist dabei entweder Partnerin einer kulturellen Institution oder eigenständige Akteurin im Rahmen eines kulturellen Profils. Nicht berücksichtigt werden Einzelprojekte, die nicht im Schulalltag verankert sind.
Inhaltlich ist der Wettbewerb offen. Zugelassen sind Projekte aus allen Kultursparten: Bildende Kunst, Architektur und Kulturgeschichte, Neue Medien, Film, Fotografie, Literatur, Musiktheater, Musik, Tanz und Theater.
Teilnehmen können alle allgemein bildenden Schulen (eine Klasse bzw. ein Kurs aus einer Grundschule oder einer weiterführenden Schule) sowie kooperierende Kulturinstitutionen oder Künstler/innen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury, die sich pro Sparte aus einem Künstler, einem Pädagogen und einem Jugendlichen zusammensetzt.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Kulturstiftung der Länder

Erg. Förderer/Sponsoren:
Deutsche Bank Stiftung

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturelle Bildung Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Kinder- und Jugendkultur ---------- 
Architektur/Denkmalpflege > Architektur allgemein ---------- 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein ---------- 
Design/Gestaltung > Design allgemein ---------- 
Film > Film allgemein ---------- 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Musik > Musik allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr