Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 51 von 143  | Kulturelle Bildung

Deutsch-französischer Jugendliteraturpreis

Gründungsjahr: 2013, Ort der Verleihung: Saarbrücken, Gesamtdotierung: 16.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 2 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Bilaterale Beziehungen
Datenbank-ID: 20251 / 20481
Dotierung:
8.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  Mai 2015
Rahmenveranstaltung: Europäische Kinder-und Jugendbuchmesse, Saarbrücken
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit / Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse
Yvonne Rech
Talstraße 64
66119 Saarbrücken
TEL.: 0681-5846602
yrech [ät] buchmesse-saarbruecken.eu
www.buchmesse-saarbruecken.eu PREIS-WEBSEITE: www.buchmesse-saarbruecken.eu/ ...
Beschreibung
Der Preis für zeitgenössische Jugendliteratur in Deutschland und Frankreich wird vom Bund in Vertretung der/des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit gestiftet und jährlich für ein herausragendes Werk der deutschen und französischen Kinder- und Jugendliteratur verliehen. Die Vergabe des Preises liegt bei der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und der Europäischen Kinder-und Jugendbuchmesse.
Ziele des Preises, der in wechselnden Kategorien ausgeschrieben wird, sind die Vertiefung des literarischen Brückenbaus zwischen Deutschland und Frankreich und die Förderung zeitgenössischer Jugendbuchautoren, die in den beiden Nachbarländern noch nicht bekannt und auch noch nicht übersetzt sind.
 
"Ziel des Preises ist es, das Verständnis für Kultur und Gesellschaft des Nachbarlandes zu stärken und den literarischen Brückenbau intensiver ins Bewusstsein zu bringen.", so Dr. Doris Pack, Vorsitzende des Trägervereins der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse und Vorsitzende der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch, Französisch

Bewerbungsunterlagen:
Der jeweilige Verlag reicht maximal zwei Titel ein und davon jeweils zwei Exemplare. Einreichungsformulare finden sich auf der Webseite des Preises. Auch Titel, die sich zum Zeitpunkt der Ausschreibung noch in der Produktion befinden, sind zum Auswahlverfahren zugelassen.

Teilnahmebedingungen:
Voraussetzung für die Prämierung ist eine aktuelle Veröffentlichung, möglichst im Jahr der Preisverleihung. Der Text darf noch nicht in eine andere Sprache übersetzt sein. Yvonne Rech, Leiterin der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse und Initiatorin des deutsch-französischen Jugendliteraturpreises: "Bei der Auswahl und Prämierung der Jugendbücher war zu beachten, dass in den Texten die Welt der jungen Protagonisten nicht illustriert oder gespiegelt wird, sondern dass es um ganzheitliche Darstellung des Zusammenhangs von individueller und sozialer Veränderung geht, was die Erfassung der Außenwelt und die Gestaltung der psychischen Innenwelt anbelangt. Es geht um die eigenen Positionen, Auffassungen und Werte der jugendlichen Protagonisten vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Modernisierungsprozesse, schneller Wirklichkeitsveränderungen und die damit einhergehenden veränderten Wert- und Normvorstellungen. Das Denken der jungen Protagonisten über die Welt muss in die Texte eingeschrieben sein."
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Preisträger werden von einer unabhängigen elfköpfigen deutschen und französischen Jury ausgewählt. Sie besteht aus der Vorsitzenden der Stiftung und der Buchmesse und jeweils fünf deutschen und französischen Personen. Die Kritikerjury wird von der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und dem Leitungsteam der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse für die Dauer von zwei Jahren gewählt und von der/dem Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit und der/dem Bildungsminister/in Frankreichs berufen. Die deutsch-französische Nominierungsliste für den Preis wird im Rahmen der Jugendbuchmesse in Montreuil/Paris bekannt gegeben.

Mitglieder:
2014: Nathalie Beau (Paris), Géraldine Elschner (Heidelberg), Bernard Friot (Besançon), Germaine Goetzinger (Luxemburg), Alfred Gulden (Saarlouis, München), Dr. Stefan Hauck (Frankfurt), Charlotte Larat (Paris), Mathilde Lévêque (Paris), Tobias Scheffel (Freiburg), Dr. Sikander Singh (Saarbrücken) 

Geförderte/Geehrte
  • Gaia Guasti (für "La tête dans les choux")
  • Finn-Ole Heinrich ("Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Mein kaputtes Königreich")
  • Tamara Bach (für "Was vom Sommer übrig ist")
  • Marjolaine Jarry (für "Pieds nus dans la nuit")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse e. V.
Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit
Bevollmächtigte der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit

Erg. Förderer/Sponsoren:
Verschiedene Unternehmen im Saarland und in der Region

Spartenzuordnung
Literatur > Kinder- und Jugendbuch Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Kinder- und Jugendkultur ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > interkulturelle Verständigung ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturelle Bildung ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr