Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 2 von 5  | Kunst am Bau

Kunstpreis START

Gründungsjahr: 2011, Ort der Verleihung: Bonn, Gesamtdotierung: 20.000 EUR

Kunstpreis START - Hauptpreis
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20139 / 20273
Dotierung:
20.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung
Die Fördersumme beinhaltet die Übernahme der Kosten für die Produktion des Kunstwerks sowie einer Publikation.

Kunstmuseum Bonn
Ute Herborg-Oberhäuser
Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn
TEL.: 0228 77-6223
FAX: 0228 77-6206
ute.herborg-oberhaeuser [ät] bonn.de
www.kunstmuseum-bonn.de PREIS-WEBSEITE: www.kunstmuseum-bonn.de/kunstp ...
Beschreibung
Der von Helmut Andreas Hartwig und Arndt Lingohr gestiftete Preis wird zusätzlich von der Deutsche Post DHL, der Ströer Out-of-Home Media AG, vom General-Anzeiger, der Stiftung Kunst der Sparkasse in Bonn und dem Kameha Grand Bonn öffentlichkeitswirksam unterstützt. Der Preisträger profitiert darüber hinaus von der Präsentation seiner Arbeit im Kunstmuseum Bonn und der Veröffentlichung einer Publikation, die den Entstehungsprozess des Werkes dokumentiert.
Der Preis hat zwei Elemente:
"Im Mittelpunkt des künftig jährlich zu vergebenden KUNSTPREIS START steht die beispielhafte Verknüp­fung von Architektur und Kunst, die das Museum immer wieder neu erlebbar macht. Ausge­wählt von einer hochkarätigen internationalen Jury und zugeschnitten auf die besondere Raumsituation, schafft der KUNSTPREIS START eine Plattform für junge deutschsprachige Nachwuchskünstler, die das bisherige Angebot des Museums nicht nur produktiv ergänzt, son­dern um eine völlig neue (Raum-) Dimension erweitert." Der Preis ist verbunden mit einer halbjährigen Präsentation des Siegerentwurfes im zentralen Treppenhaus des Museums. Auf diese Ausstellung folgt jeweils eine entsprechend lange Phase, in der das Treppenhaus in seiner ur­sprünglichen Gestalt zu sehen sein wird.
Parallel dazu gibt es einen städtischen Wettbewerb unter dem Namen KUNSTPREIS START "GESTALTE DEINE STADT!". Dadurch "soll Bonn vitalisiert und städtische Realität in eine künstlerische Vision verwandelt werden. Die Öffentlichkeit wird aufgefordert, eine eigene Vision von Bonn zu entwerfen. Der KUNSTPREIS START fungiert damit als Initialzündung für einen anderen Blick der Bonnerinnen und Bonner auf ihren eigenen Lebenskontext und zugleich als Brücke zu der Installation des Preisträgers im Kunst­museum."
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die beiden Kuratoren Prof. Dr. Stephan Berg und Dr. Stefan Gronert sowie als "hochrangige Nominatoren" Max Hollein, Christian Boros, Harald Falckenberg, Georg Herold und Tobias Rehberger nominieren zunächst 9 "künstlerische Positionen". Aus diesen wählt eine fünfköpfige Jury den/die Preisträger/in aus.

Mitglieder:
2011: Dr. Yilmaz Dziewior (Kunsthaus Bregenz), Dr. Susanne Gaensheimer (MMK Frankfurt / Kommissarin des Deutschen Pavillons bei der Biennale Venedig 2011), Fanny Gonella (Bonner Kunstverein), Prof. Dr. Stephan Berg (Direktor des Kunstmuseums Bonn), Dr. Stefan Gronert (Kunstmuseum Bonn) 

Geförderte/Geehrte
  • Max Frisinger

Finanzierung
Träger/Stifter:
Helmut Andreas Hartwig und Arndt Lingohr

Erg. Förderer/Sponsoren:
Kunstmuseum Bonn
Ströer Out-of-Home Media AG
Deutsche Post DHL
Kameha Grand Hotel Bonn
General-Anzeiger Bonn
Stiftung Kunst der Sparkasse KölnBonn

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Kunst am Bau Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr