Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 14 von 14  | Ballett

Stuttgarter Theaterpreis - Festival der freien Tanz- und Theaterszene Baden-Württembergs

Gründungsjahr: 2005/2013, Ort der Verleihung: Stuttgart, Gesamtdotierung: 15.000 EUR

Stuttgarter Theaterpreis
Fördermaßnahme: Hauptpreis, 2 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Landesweit, Baden-Württemberg
Datenbank-ID: 2343 / 1117
Dotierung:
6.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung, Symposium, Kostenerstattung

Theaterhaus Stuttgart
Antje Mohrmann
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart
TEL.: (0711) 40 20 717
FAX: (0711) 40 20 719
Antje.Mohrmann [ät] theaterhaus.com
www.theaterhaus.com PREIS-WEBSEITE: www.stuttgart.de/theaterpreis ...
Beschreibung
Das Stuttgarter Kulturamt und der Landesverband Freier Theater schreiben ab 2013 im zweijährigen Rhythmus den "Stuttgarter Theaterpreis - Festival der freien Tanz- und Theaterszene Baden-Württembergs" aus.
An dem sechstägigen Festival im Theaterhaus können jeweils fünf Tanz- und fünf Theaterensembles aus Baden-Württemberg teilnehmen; die Auswahl erfolgt durch ein Kuratorium. Folglich werden jeweils ein Hauptpreis für die beste Tanzproduktion und ein Hauptpreis für die beste Theaterproduktion geben. Sofern die finanzielle Lage dies zulässt, werden Workshops, Symposien und andere Fortbildungsmaßnahmen in das Festival integriert.
2005 bis 2010 wurde der Stuttgarter Theaterpreis im jährlichen Wechsel an Sprechtheater und Tanztheater verliehen. Der Preis steht in der Nachfolge des Theaterpreises der Stuttgarter Zeitung, den diese 1988 gegründet und 2003 aufgegeben hatte.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Die sich bewerbenden Gruppen dürfen nicht regelmäßig subventioniert werden. Kindertheaterensembles sind nicht zugelassen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt



Mitglieder:
2010: Dieter Heitkamp (Professor für Zeitgenössischen Tanz an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst), Rüdiger Meyke (Theaterreferent, Kulturamt Stuttgart), Katajun Peer-Diamond (freie Regisseurin und Ballettdramaturgin Stuttgart), Bettina Schulte Kulturredakteurin Badische Zeitung), Melanie Suchy (freie Tanzjournalistin Frankfurt/Düsseldorf) 

Geförderte/Geehrte
  • Fabian Chyle ("COAC", Stuttgart für die Produktion "Re-Inventing Nijinsky")
  • Theaterprojekt Stuttgart22 (Stuttgart, für die Produktion: "Erst schlafen, bevor ich geh", Regie: Christof Küster)
  • Nicki Liszta (Stuttgart, für die Produktion "ZWISCHENHÄUTEN")
  • Nomad Theatre Ensemble (Stuttgart, für die Produktion "Große Szene am Fluss")
  • MS Tanzwerk (Heidelberg, für die Produktion "Mentalmaps & Patterns")
  • Mannheimer Theater TIG 7 (Mannheim, für das Stück "Sandkasten")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Landesverband Freier Theater
Theaterhaus Stuttgart
Stadt Stuttgart

Spartenzuordnung
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein Hauptsparte 
Darstellende Kunst > Ballett ---------- 
Darstellende Kunst > zeitgenössischer Tanz ---------- 
Darstellende Kunst > Theater ---------- 
Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

Michael Erlhoff zur Rolle des Design und der Problematik von Auszeichnungen in diesem Bereich mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr