Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 408 von 468  | Design/Gestaltung

Speisekarten-Wettbewerb

Gründungsjahr: 1980, Ort der Verleihung:

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: gastgewerbliche Betriebe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 1539 / 2865
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Silber- und Goldmedaillen sowie Urkunden vergeben

Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.
Heinrich-Hertz-Straße 3
59423 Unna
TEL.:
info [ät] gastronomische-akademie.de
Sekretariat der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.V. (GAD)
Roland R. Bickel
Röntgenstr. 1
23701 Eutin
TEL.: (04527) 99 890
FAX: (04527) 99 891
Beschreibung
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Die Anmeldung erfolgt mit einem Vordruck der zum Zeitpunkt des Wettbewerbs gültigen à la carte Speisekarte in deutscher Sprache. Jeder Betrieb stuft sich selbst in Kategorie A (Betriebe bürgerlicher Art) oder Kategorie B (Betriebe gehobener Art) ein. Der Anmeldung sind vier Original-Speisekarten zuzufügen, wovon eine beim GAD verbleibt. Einsendeschluss ich meist im März des Wettbewerbsjahres. Für die Teilnahme wird eine nach der Kategorie abgestufte Gebühr erhoben, die nach Erhalt der Rechnung fällig wird. Bewertet werden, nach den durch die GAD herausgegebenen Richtlinien: Rechtschreibung, Handlichkeit, Lesbarkeit, Orientierung (Gliederung nach fachlichen Grundsätzen), Inhalt (nach fachlichen und zeitgemäßen Aspekten) sowie die Wirkung der Speisekarte insgesamt.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Vertreter der Stifter / Vergabeinstitutionen


Finanzierung
Träger/Stifter:
Gastronomische Akademie Deutschlands e.V. (GAD)

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Grafikdesign Hauptsparte 
Design/Gestaltung > Design allgemein ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr