Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 934 von 934  | Literatur

Zuwendung aus der Bürgerstiftung Ludwigshafen am Rhein

Gründungsjahr: 1983, Ort der Verleihung: Ludwigshafen/Rhein

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Sonstiges
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Regional
Datenbank-ID: 1714 / 3342
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

BürgerStiftung Ludwigshafen am Rhein
Walzmühlstraße 63
67061 Ludwigshafen/Rhein
TEL.: (0621) 504 4200
FAX: (0621) 504 2450
buergerstiftung [ät] bs-lu.de
www.buergerstiftung-lu.de
Stadtverwaltung, Kulturdezernat
Iris Drescher
Postfach: 21 12 25
67012 Ludwigshafen am Rhein
TEL.: (0621) 504 22 62
FAX: (0621) 504 22 59
iris.drescher [ät] ludwigshafen.de
Beschreibung
Zuwendung an freischaffende Angehörige künstlerischer Berufe für besondere Leistungen.
Der Preis wurde 1993 umgewandelt in die Nachwuchsförderung der Adolf-Geyer-Stiftung (siehe Eintrag in Handbuch 4).
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Die Empfänger sollen aus Ludwigshafen oder der Pfalz stammen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Sonstige

Zusammensetzung:
Kulturbüro im Einvernehmen mit der Bürgerstiftung.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bürgerstiftung Ludwigshafen am Rhein

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein ---------- 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Musik > Musik allgemein ---------- 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr