Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 1 von 934  | Literatur

"Literaturen" Bestenliste

Gründungsjahr: 2009, Ort der Verleihung: Berlin

"Literaturen" Bestenliste Belletristik
Fördermaßnahme: Auswahlliste, 10 Vergaben
Zielgruppe: Interessierte Leser
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: monatlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 20072 / 20112
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Aufnahme in die Bestenliste

Friedrich Berlin Verlag
Redaktion "Literaturen"
Frauke Meyer-Gosau
Knesebeckstr. 59 – 61
10719 Berlin
TEL.: 030/25 44 95-80
FAX: 030/25 44 95-81
redaktion [ät] literaturen.de
www.kultiversum.de
Beschreibung
Die "Literaturen"-Jury aus bekannten Kritikern und anderen Fachleuten wählt jeweils "die zehn besten Romane und Sachbücher" aus. Diese werden in "Literaturen" und auf der Internet-Plattform "kultiversum" publiziert. Bis Oktober 2009 hatte die Zeitschrift regelmäßig ein "Buch des Monats" ausgewählt.
 
Jeder Juror wählt seine persönlichen Top-Ten-Titel aus. Für Platz 1 gibt es 10 Punkte, Platz 2 erhält 9 Punkte, bis hinunter zu Platz 10 mit einem Punkt. Aus der Summe der Punktzahlen ergibt sich die Platzierung auf der «Literaturen»-Bestenliste.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2010: Maike Albath (freie Literaturkritikerin), Christoph Bartmann (Goethe-Institut), Heinrich Detering (Universität Göttingen), Gregor Dotzauer (Der Tagesspiegel), Ina Hartwig (freie Literaturkritikerin), Richard Kämmerlings (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Jörg Magenau (freier Literaturkritiker), Frauke Meyer-Gosau?(Literaturen), Klaus Nüchtern (Falter), Pia Reinacher (freie Literaturkritikerin), Daniela Strigl (Universität Wien), Uwe Wittstock (Die Welt) 

Finanzierung
Träger/Stifter:
Friedrich Berlin Verlag

Spartenzuordnung
Literatur > Prosa Hauptsparte 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr