Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 804 von 935  | Literatur

Schwabinger Kunstpreis

Gründungsjahr: 1961, Ort der Verleihung: München, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 2 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Lokal
Datenbank-ID: 1519 / 7519
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem

Landeshauptstadt München
Kulturreferat
Jutta Noack
Burgstr. 4
80331 München
TEL.: (089) 23 3 25153
jutta.noack [ät] muenchen.de
www.muenchen.de/kulturfoerderung PREIS-WEBSEITE: www.muenchen.de/kulturfoerderu ...
Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Förderung von Kunst und Kultur
Jutta Noack
Burgstr. 4
80331 München
TEL.: (089) 23 32 51 53
FAX: (089) 23 3 21269
jutta.noack [ät] muenchen.de
www.muenchen.de/kulturfoerderung
PREIS-WEBSEITE:  www.muenchen.de/kulturfoerderu ...
Beschreibung
Mit dem Schwabinger Kunstpreis werden seit 1961 jährlich Institutionen, die ihren Sitz in Schwabing haben, oder Persönlichkeiten, die in besonderer Weise kulturelle und/oder künstlerische Leistungen für ein Schwabing im Sinne seiner Tradition erbracht haben, ausgezeichnet. Zur Zeit werden jährlich zwei Preise sowie ein undotierter Ehrenpreis vergeben.
Der Preis beruhte ursprünglich auf einer bürgerschaftlichen Initiative des Schriftstellers Florian Seidl und des damaligen Süddeutsche Zeitung-Mitgesellschafters Hans Dürrmeier; er wird heute von verschiedenen Förderern getragen.
 
Ausgezeichnet werden Institutionen mit Sitz in Schwabing sowie Persönlichkeiten, die in besonderer Weise kulturelle und/oder künstlerische Leistungen für Schwabing im Sinne seiner Tradition erbracht haben.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Bewerben können sich Institutionen, die ihren Sitz in Schwabing haben, oder Persönlichkeiten, die in besonderer Weise kulturelle und/oder künstlerische Leistungen für ein Schwabing im Sinne seiner Tradition erbracht haben.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Ein Kuratorium, bestehend aus Vertretern der Stifter und der Landeshauptstadt München, das zur Entscheidung jährlich eine Fachjury beruft.

Geförderte/Geehrte
  • Till Hofmann (Lustspielhaus)
  • Edmund Puchner (Bildender Künstler)
  • Dominik Graf (Filmemacher)
  • Zé do Rock (Autor)
  • Joachim Jung (Bildende Kunst)
  • Klaus Kreuzeder (Musik)
  • Christian Pfeil (Monopol Kino)
  • Gisela Schneeberger
  • Klaus Lemke
  • Jochen Schölch

Finanzierung
Träger/Stifter:
Landeshauptstadt München
Constantin Film AG
Münchner Freiheit Eisenrieder GmbH
Kulturstiftung der Stadtsparkasse München

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt Hauptsparte 
Architektur/Denkmalpflege > Architektur allgemein ---------- 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein ---------- 
Design/Gestaltung > Design allgemein ---------- 
Design/Gestaltung > Kunsthandwerk allgemein ---------- 
Design/Gestaltung > Fotografie allgemein ---------- 
Film > Film allgemein ---------- 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Musik > Musik allgemein ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Soziokultur/Sonstige allgemein ---------- 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr