Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 25 von 89  | Übersetzung

Deutscher Jugendliteraturpreis

Gründungsjahr: 1956, Ort der Verleihung: Leipzig/Frankfurt, Gesamtdotierung: 50.000 EUR

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Deutscher Jugendliteraturpreis - Nominierungen
Fördermaßnahme: Auswahlliste
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 431 / 4023
Dotierung:
8.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.
Julia Lentge
Metzstr. 14c
81667 München
TEL.: (089) 458 08 06
FAX: (089) 45 80 80 88
lentge [ät] jugendliteratur.org
www.jugendliteratur.org PREIS-WEBSEITE: http://www.djlp.jugendliteratu ...
Beschreibung
Der Deutsche Jugendliteraturpreis, mit dessen Durchführung der Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. beauftragt wurde, ist eine Maßnahme der Bundesregierung im Bereich der außerschulischen Jugendbildung, die zum Umgang mit guter Jugendliteratur anregen soll. Mit dem Preis werden herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Dadurch sollen Kinder und Jugendliche zur Begegnung und Auseinandersetzung mit Literatur angeregt werden. Zugleich soll die Öffentlichkeit - insbesondere Vermittler - auf wichtige Neuerscheinungen und Entwicklungen der Kinder- und Jugendliteratur aufmerksam gemacht werden.
Zu verweisen ist auch auf die jährlich erscheinende Broschüre "Deutscher Jugendliteraturpreis", in der die jeweils aktuell nominierten Titel und Personen vorgestellt werden.
 
Aus den vorgeschlagenen Titeln wählen die Jurys eine begrenzte Anzahl von Titeln aus, die vom Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. zur weiteren Begutachtung bei den Verlagen angefordert werden. Die Jurys haben das Recht, die Vorschlagsliste zu ergänzen und weitere Titel anzufordern.
In den vier jeweils prämierten Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch waren z.B. 2007 insgesamt 30 Titel für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungsgebühr: 40 EUR | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Zur Auszeichnung vorgeschlagen werden können deutschsprachige Originalwerke lebender Autorinnen und Autoren oder Herausgeberinnen und Herausgeber sowie deutsche Übersetzungen von fremdsprachigen Werken. Das jeweilige Buch darf erst in dem der Preisverleihung vorangegangenen Jahr erschienen sein. Die Teilnahmegebühr wird pro eingereichtem Buch erhoben.
Das Vorschlagsrecht kann von jedem wahrgenommen werden. Der jeweilige Verlag reicht zwei Exemplare des Titels ein und entrichtet die Titelgebühr.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Kritikerjury wird vom Vorstand des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V. für die Dauer von zwei Jahren gewählt und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend berufen. Die Jurymitglieder können maximal zwei Amtszeiten hintereinander absolvieren. Die Jury besteht aus neun Personen: der/dem Vorsitzenden und acht JurorInnen, von denen je zwei Fachleute der Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch sind. In drei über das Jahr verteilten Jurysitzungen werden die ausgewählten Titel gesichtet, die Nominierungen bestimmt und die Siegertitel gewählt. Alle Mitglieder der Jury haben gleiches Stimmrecht für alle Sparten.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.
Spartenzuordnung
Literatur > Kinder- und Jugendbuch ---------- 
Literatur > Sachbuch ---------- 
Literatur > Übersetzung ---------- 
Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

Michael Erlhoff zur Rolle des Design und der Problematik von Auszeichnungen in diesem Bereich mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr