Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 496 von 616  | Literatur allgemein

Rainer-Malkowski-Preis

Gründungsjahr: 2005, Ort der Verleihung: München, Gesamtdotierung: 30.000 EUR

Rainer-Malkowski-Preis Arbeitsstipendium
Fördermaßnahme: Arbeitsstipendium
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 4073 / 20372
   
Verleihung: Termin:  19.00 Uhr in den Räumen der Akademie, Münchner Residenz
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Bayerische Akademie der Schönen Künste
Sylvia Langemann
Max-Joseph-Platz 3
80539 München
TEL.: (089) 290 07 7 0
FAX: (089) 29 00 77 23
langemann [ät] badsk.de
www.badsk.de; www.rainer-malkowski.de/stiftung.html
Beschreibung
Die Rainer Malkowski Stiftung wurde im Jahr 2005 zum Gedenken an den 2003 verstorbenen Lyriker und Schrifsteller Rainer Malkowski gegründet. Zweck der Stiftung ist die Förderung deutschsprachiger Literatur und die Vergabe des Rainer-Malkowski-Preises. Diesen Preis vergibt im Auftrag der Stiftung die Bayerische Akademie der Schönen Künste in München. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen.
 
Die Stipendien werden von der Jury des Hauptpreises ausgewählt.
Stipendium
Dauer der Förderung: keine Angabe
Monatlicher Betrag: keine Angabe
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Monika Rinck
  • Ron Winkler

Finanzierung
Träger/Stifter:
Rainer-Malkowski-Stiftung

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr