Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 481 von 615  | Literatur allgemein

Preis Europäische Kurzprosa (ehemals Deutscher und Internationaler Kurzgeschichtenpreis)

Gründungsjahr: 1969 / Neufassung: 1993, Ort der Verleihung: Arnsberg

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 1420 / 450
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Symposium

Stadt Arnsberg
Kulturbüro
Dr. Jürgen Richter
Alter Markt 19
59821 Arnsberg
TEL.: (02931) 893 11 20
FAX: (02931) 893 11 15
kulturbuero [ät] arnsberg.de
www.arnsberg.de
Stadt Arnsberg, Kulturamt
Ingrid Wehrle-Willeke
Alter Markt 19
59821 Arnsberg
TEL.: (02932) 20 12 09
Beschreibung
Der Preis wird für beste europäische Kurzprosa vergeben. Der bisher durchgeführte anonyme Wettbewerb entfällt. Ein Vorschlagsgremium schlägt eine bestimmte Anzahl europäischer Kurzprosawerke einer Preisjury vor, die die Endauswahl trifft. Von den Preisträgern wird ihre Teilnahme am Programm des Kolloquiums (Autorenlesungen, Gespräche) erwartet.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Vorauswahl durch ein Vorschlagsgremium, das sich aus Literaturvermittlern und -kritikern zusammensetzt. Endauswahl durch eine Preisjury.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Arnsberg
Stadt Arnsberg

Spartenzuordnung
Literatur > Prosa Hauptsparte 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr