Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 15 von 597  | Literatur allgemein

Alemannischer Literaturpreis

Gründungsjahr: 1981, Ort der Verleihung: Waldshut-Tiengen, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 215 / 90
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Stadt Waldshut-Tiengen
Kulturamt
Hartmut Schölch
Wallstr. 26 - 28
79761 Waldshut-Tiengen
TEL.: (07751) 83 31 90
FAX: (07751) 83 31 26
kultur [ät] waldshut-tiengen.de
www.waldshut-tiengen.de
Kulturamt der Stadt Waldshut-Tiengen
Hartmut Schölch
Wallstr. 26 - 28
79761 Waldshut-Tiengen
TEL.: (07751) 83 31 90
FAX: (07751) 83 31 26
kultur [ät] waldshut-tiengen.de
www.waldshut-tiengen.de
PREIS-WEBSEITE:  www.waldshut-tiengen.de ...
Beschreibung
Der Preis soll die Literatur im alemannischen Sprachraum fördern und auszeichnen.
 
Das Ausschreibungsgebiet umfasst den alemannischen Sprachraum, einschließlich Vorarlberg, Deutschschweiz und Elsass.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt


Geförderte/Geehrte
  • Peter Stamm (Schweiz)
  • Peter Weber (Schweiz)
  • Karl-Heinz Ott (Deutschland)
  • Martin Walser (Deutschland)
  • Arnold Stadler (Deutschland)
  • Hermann Kinder (Deutschland)
  • Robert Schneider (Österreich)
  • Markus Werner (Schweiz)
  • Franz Hohler (Schweiz)
  • Manfred Bosch (Deutschland)
  • Maria Beig (Deutschland)
  • Ernst Burren (Schweiz)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Sparkasse Hochrhein
Südkurier
Stadt Waldshut-Tiengen

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr