Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 682 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Wilhelm-Leuschner-Medaille

Gründungsjahr: 1964, Ort der Verleihung: Wiesbaden

Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 80 / 2520
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Medaille, Öffentl. Veranstaltung

Hessische Staatskanzlei
Georg-August-Zinn Straße 1
65183 Wiesbaden
TEL.: (0611) 320
FAX: (0611) 32 37 08
poststelle [ät] stk.hessen.de
www.staatskanzlei.hessen.de
Beschreibung
Die nach dem von den Nationalsozialisten hingerichteten Politiker Wilhelm Leuschner benannte Medaille ist dem Andenken an die Widerstandskämpfer des 20. Juli gewidmet. Sie wird für Verdienste um die demokratische Gesellschaft und um die Kultur in Deutschland vergeben.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Vorschlagsberechtigt sind der Präsident des Hessischen Landtags und die Mitglieder der Landesregierung. Erweist sich ein mit dem Verdienstorden Beliehener durch sein späteres Verhalten der Auszeichnung unwürdig, oder wird ein solches Verhalten nachträglich bekannt, so kann der Ministerpräsident die Verleihung widerrufen. Das Ordenszeichen und die Verleihungsurkunde sind in diesem Fall zurückzugeben.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Finanzierung
Träger/Stifter:
Land Hessen

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > politische Kultur Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr