Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 49 von 56  | Drehbuch

Preise beim Internationalen Filmfest in Emden

Gründungsjahr: 1995, Ort der Verleihung: Emden, Gesamtdotierung: 32.000 EUR

Bernhard-Wicki-Preis des Internationalen Filmfestes in Emden
Fördermaßnahme: Hauptpreis, 3 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 2381 / 1391
Dotierung:
15.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: des Filmfestes Emden
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, das Preissymbol einer Filmwelle - Neusilber auf Sandstein, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung
Der Erstplatzierte erhält 10.000 € Preisgeld, der zweite Platz ist mit 3.000 € und der dritte mit 2.000 € dotiert. Der Preis wird zweckgebunden vergeben für die Entwicklung neuer Projekte.

Internationales Filmfest Emden
Rolf Eckard
An der Berufschule 3
26721 Emden
TEL.: (04921) 91 55 31
FAX: (04921) 91 55 99
filmfest [ät] vhs-emden.de
www.filmfest-emden.de
Beschreibung
Das Internationale Filmfest Emden-Norderney ist ein unabhängiges Festival für überwiegend europäische Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme, wobei der Programmschwerpunkt bei nordwesteuropäischen und deutschsprachigen Produktionen liegt.
Mit seinem Programm will das Festival filmkünstlerische Ausdrucksformen präsentieren, das Interesse an der europäischen Filmkultur stärken und insbesondere mit engagierten Beiträgen zu sozialen, gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Themen das Verständnis für ein Miteinander auf europäischer, aber auch auf nationaler und regionaler Ebene fördern. Vor diesem Hintergrund möchte das Internationale Filmfest Emden-Norderney auch die Region und den Medienstandort Niedersachsen
mit adäquaten audiovisuellen Produktionen präsentieren.
Beim Festival werden verschiedene Preise vergeben, darunter vor allem der BERNHARD-WICKI PREIS, der EMDER DREHBUCHPREIS und der EMDER SCHAUSPIELPREIS. Die Festivalleitung kann Wettbewerbsfilme für Sonderpreise nominieren, u.a. für den OSTFRIESISCHEN KURZFILMPREIS, den FILMPREIS DES DGB und den NDR FILMPREIS FÜR DEN NACHWUCHS.
 
Der Bernhard Wicki Preis geht an den vom Publikum am höchsten bewerteten Spielfilm im Wettbewerb. Die Namensgebung des Preises erinnert an den großen Regisseur Bernhard Wicki (1919-2000). Das Festival würdigt damit seine Verdienste um den deutschen Film wie auch um die Entwicklung des Emder Festivals in den Jahren 1990 bis 1999.

Dieser Preis ist gestaffelt:

Emder Drehbuchpreis des Internationalen Filmfestes in Emden
Bernhard-Wicki-Preis des Internationalen Filmfestes in Emden
Emder Schauspielpreis des Internationalen Filmfestes in Emden

Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
Genauere Angaben zu den Bewerbungsmodalitäten sind auf der Internetseite des Festivals zu finden.

Teilnahmebedingungen:
Der Preis hat in der Regel folgende geographische Orientierung: deutschsprachiger Raum, Benelux, Großbritannien, Irland und Island. Der Wettbewerb ist beschränkt auf etwa 14 Filme ab 60 Minuten Filmlänge.
Die Filme im Wettbewerb dürfen ihre deutsche Erstaufführung nicht vor dem 1. Januar des Festivaljahres gehabt haben, ein Kinostart in Deutschland oder eine Aufführung im deutschen Fernsehen darf noch nicht erfolgt sein.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Publikum

Zusammensetzung:
Die Preisträger in den Wettbewerben um den Bernhard Wicki Preis, den DGB Filmpreis, den NDR Filmpreis für den Nachwuchs, den AOK Filmpreis sowie die Kurzfilmpreise werden mit Hilfe von Stimmkarten durch das Publikum ermittelt. Die Filmpreise gehen entsprechend den Nominierungen jeweils an die Regie der Filme mit den höchsten durchschnittlichen Bewertungen durch das Publikum.

Geförderte/Geehrte
1. PREIS:
  • Jérôme Enrico (F, für \"Paulette\")
2. PREIS:
  • Christine Hartmann (D, für \"Keine Zeit für Träume\")
3. PREIS:
  • Andrzej Jakimowski (PL/F/Portugal, für \"Imagine\")
1. PREIS:
  • Lars-Gunnar Lotz (D, für \"Schuld sind immer die Anderen\")
2. PREIS:
  • Nic Balthazar (B, für \"Time Of My Life\")
3. PREIS:
  • Geoffrey Enthoven (B, für \"Hasta la vista\")
1. PREIS:
  • Justin Chadwick (UK, für \"The First Grader\")
2. PREIS:
  • Jim Loach (UK, für \"Oranges and Sunshine\")
3. PREIS:
  • Michael Schaerer (CH, für \"Stationspiraten\")
1. PREIS:
  • Stefanie Sycholt (D, für \"Themba\")
2. PREIS:
  • Ben Sombogaart (NL, für \"De Storm\")
3. PREIS:
  • Steven de Jong (NL, für \"De Hel van \'63\")
1. PREIS:
  • Erik Poppe (N, für \"Troubled Water\")
2. PREIS:
  • Ali Samadi Ahadi (D, für \"Salami Aleikum\")
3. PREIS:
  • Steve McQueen (UK, für \"Hunger \")
1. PREIS:
  • Nick Broomfield (UK, für \"Battle for Haditha\")
2. PREIS:
  • Anand Tucker (UK, für \"And When Did You Last See Your Father?\")
3. PREIS:
  • Brigitte Maria Bertele (D, für \"Nacht vor Augen\")
1. PREIS:
  • Marion Hänsel (B, für \"Sounds Of Sand\")
2. PREIS:
  • David Gleeseon (IRL, für \"The Front Line\")
3. PREIS:
  • Jeremy Brock (UK, für \"Driving Lessons\")
1. PREIS:
  • Adrian Shergold (UK, für \"Pierrepoint\")
2. PREIS:
  • Hans Herbots (B, für \"Verlengd Weekend\")
3. PREIS:
  • Stephen Frears (UK, für \"Mrs. Henderson Presents\")
1. PREIS:
  • Buket Alakus (D, für \"Eine andere Liga\")
2. PREIS:
  • Hilde Van Mieghem (B, für \"De Kus\")
3. PREIS:
  • Hany Abu-Assad (für "Paradise Now")
1. PREIS:
  • Aisling Walsh (UK, für \"Song For A Raggy Boy\")
2. PREIS:
  • Ben Sombogaart (NL, für \"Twin Sisters\")
3. PREIS:
  • Paul Morrison (UK, für \"Wondrous Oblivion\")
1. PREIS:
  • Gillies McKinnon (UK, für \"Pure\")
2. PREIS:
  • Lone Scherfing (DK, für \"Wilbur Wants To Kill Himself\")
3. PREIS:
  • Donald Coutts (UK, für \"American Cousins\")
1. PREIS:
  • Pago Balke (D, für \"Verrückt nach Paris\")
  • Eike Besuden (D, für "Verrückt nach Paris")
2. PREIS:
  • Ian Sharp (UK, für \"Mrs. Caldicott\'s Cabbage War\")
3. PREIS:
  • Pieter Verhoeff (NL, für \"Nynke\")
1. PREIS:
  • Julien Temple (UK, für \"Pandaemonium\")
2. PREIS:
  • André van Duren (NL, für \"Mariken\")
3. PREIS:
  • Martin Duffy (UK, für \"The Testimony Of Taliesin Jones\")
1. PREIS:
  • Syd McCartney (IRL, für \"A Love Divided\")
2. PREIS:
  • Gordian Maugg (D, für \"Hans Warns - Mein 20. Jahrhundert\")
3. PREIS:
  • Hans-Christian Schmid (D, für \"Crazy\")
1. PREIS:
  • Simon Shore (UK, für \"Get Real\")
2. PREIS:
  • Paul Morrison (UK, für \"Solomon & Gaenor\")
3. PREIS:
  • Frank Strecker (D, für \"Der Schrei des Schmetterlings\")
1. PREIS:
  • Jereon Krabbé (NL, für \"Left Luggage\")
2. PREIS:
  • Sean Mathias (UK, für \"Bent\")
3. PREIS:
  • Stefan Ruzowitzky (A, für \"Die Siebtelbauern\")
1. PREIS:
  • Mark Herman (UK, für \"Brassed Off\")
2. PREIS:
  • David Keating (UK, für \"The Last Of the High Kings\")
3. PREIS:
  • Thomas Frickel (D, für \"Deckname Dennis\")
1. PREIS:
  • Rolf Silber (D, für \"Echte Kerle\")
2. PREIS:
  • Nigel Finch (UK, für \"Stonewall\")
3. PREIS:
  • Udayan Prasat (UK, für \"Brothers In Trouble\")
1. PREIS:
  • Peter Chelsom (UK, für \"Funny Bones\")
2. PREIS:
  • Nancy Meckler (UK, für \"Sister My Sister\")
3. PREIS:
  • Erik Van Looy (B, für \"Ad Fundum\")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Staatsbad Norderney
Stadt Emden
Seehafenspedition Jakob Weets, Emden

Erg. Förderer/Sponsoren:
Grimme-Institut, Marl

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Volkshochschule Emden e.V.
Spartenzuordnung
Film > Spielfilm Hauptsparte 
Film > Film allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr