Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 68 von 612  | Literatur allgemein

Brüder-Grimm-Preis der Stadt Hanau

Gründungsjahr: 1983, Ort der Verleihung: Hanau, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 351 / 120
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Mitte November
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Stadt Hanau
Fachbereich Kultur
Klaus-Dieter Stork
Steinheimer Straße 1b
63450 Hanau
TEL.: (06181) 29 59 12
FAX: (06181) 29 59 03
kulturamt [ät] hanau.de
www.hanau.de PREIS-WEBSEITE: www.hanau.de ...
Magistrat der Stadt Hanau, Stadtbibliothek
Beate Schwartz-Simon
Schloßplatz 2
63450 Hanau
TEL.: (06181) 29 59 16
FAX: (06181) 29 54 38
stadtbibliothek.hanau [ät] aranea.de
www.hanau.de
PREIS-WEBSEITE:  www.hanau.de ...
Beschreibung
Die Stadt Hanau verleiht den Preis zu Ehren der in Hanau geborenen Sprachwissenschaftler, Märchensammler und Demokraten Jacob und Wilhelm Grimm. Der Preis ist in erster Linie als Literaturpreis für ein herausragendes Werk in deutscher Sprache aus dem Gebiet der Prosa, Lyrik oder Dramatik (einschließlich der Kinder- und Jugendliteratur) gestiftet. Dem wissenschaftlichen Anliegen Jacob und Wilhelm Grimms entsprechend kann aber auch ein herausragendes Werk in deutscher Sprache, das sich außerdem durch hohe sprachliche Qualität und Verständlichkeit auszeichnen muss, aus dem Gebiet der Sprachforschung oder der Volkskunde prämiert werden. Die Verleihung ist jeweils Mitte November zur Erinnerung an den 18. 11. 1837, an welchem die "Göttinger Sieben'', darunter die Brüder Grimm, ihren mutigen und erfolgreichen Protest gegen den Absolutismus erhoben.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Prämiert wird ein in den beiden vorangegangenen Kalenderjahren bei einem deutschen oder außerdeutschen Verlag erschienenes Werk. Der Preisträger wird vom Magistrat aufgefordert, im Jahre der Preisverleihung oder danach eine kulturelle Veranstaltung in Hanau durchzuführen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Der Magistrat der Stadt Hanau beruft auf die Dauer von drei Jahren (Wiederberufung möglich) eine Jury von fünf Personen, die den Preisträger benennt: ein Professor für Germanistik an einer hessischen Universität, eine von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt bestimmte Persönlichkeit, von den drei weiteren Juroren soll mindestens einer ein sachkundiger Hanauer Bürger sein.

Mitglieder:
2009: Karl Corino, Ralf-Rainer Wuthenow, Klaus Reichert, Aloys Lenz, Björn Kern 

Geförderte/Geehrte
  • Barbara Zoeke
  • Christoph Ransmayr
  • Reinhard Kaiser
  • Natascha Wodin ("Nachtgeschwister")
  • Bjön Kern ("Die Erlöser AG")
  • Felicitas Hoppe ("Verbrecher und Versager")
  • Andreas Reimann ("Zwischen den Untergängen")
  • Klaus Böldl ("Die fernen Inseln")
  • Heinz Czechowski ("Die Zeit steht still")
  • Georg Klein ("Libidissi")
  • Harry Rowohlt ("Die Asche meiner Mutter. Übersetzung")
  • Adolf Endler ("Tarzan am Prenzlauer Berg")
  • Harald Weinrich ("Textgrammatik der deutschen Sprache")
  • Monika Maron ("Stille Zeile sechs")
  • Natascha Wodin ("Einmal lebt ich")
  • Wilhelm Bartsch ("Übungen im Joch")
  • Waltraud Anna Mitgutsch ("Die Züchtigung")
  • Wolfgang Hilbig ("Abwesenheit")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Hanau

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr