Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 16 von 44  | Regie

Filmpreis des DGB

Gründungsjahr: 1998, Ort der Verleihung: Emden

Fördermaßnahme: Publikumspreis
Zielgruppe: Professionelle, Regisseure
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 576 / 193
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: während des internationalen Filmfestes Emden
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, das Preissymbol "DIE SINNE", entworfen und gestaltet von Joern Schlund, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

DGB-Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt
Abt. Öffentlichkeitsarbeit
Tina Kolbeck
Otto-Brenner-Straße 7
30159 Hannover
TEL.: (0511) 12 60 132
FAX: (0511) 12 60 1 57
tina.kolbeck [ät] dgb.de
www.niedersachsen.dgb.de
DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tina Kolbeck
Postfach: 1
30159 Hannover
TEL.: 0511-12601-32
FAX: 0511-12601-57
tina.kolbeck [ät] dgb.de
www.niedersachsen.dgb.de
PREIS-WEBSEITE:  www.niedersachsen.dgb.de ...
Beschreibung
Der DGB hat 1998 einen Regiepreis für gesellschaftlich in besonderer Weise engagierte Filme gestiftet. Bis 2002 wurde der Jurypreis mit 7.500 DM ausgelobt, seit 2002 wird der Preis vom Publikum per Stimmkarte vergeben. Der Preis wird im Rahmen des Internationalen Filmfests Emden Norderney verliehen. Der Programmschwerpunkt liegt bei aktuellen Kinoproduktionen aus dem nordwesteuropäischen Raum.

Vgl. weitere Filmpreise des Internationalen Filmfestes in Emden: OSTFRIESISCHER KURZFILMPREIS, der BERNHARD-WICKI-PREIS und der NDR FILMPREIS FÜR DEN NACHWUCHS.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Der Preis hat folgende geographische Orientierung: deutschsprachiger Raum, Benelux, Großbritannien, Irland und Island. Die Erstaufführung der Filme darf nicht vor dem 1. Oktober des jeweiligen vorigen Jahres stattgefunden haben.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Publikum

Zusammensetzung:
Der DGB-Filmpreis wird im Rahmen des Filmfestes Emden-Norderney verliehen. Bis zu fünf Filme werden vom Filmfest-Team nominiert. Entscheidet ist das Publikumsvotum.

Geförderte/Geehrte
  • Hans-Erich Viet (D, Deutschland nervt)
  • Nick Broomfield (GB, Battle for Haditha)
  • Marion Hänsel (B, Sounds of Sand)
  • Hans Herbots (B, Long Weekend)
  • Samuel Dibb (UK, Bullet Boy)
  • Ntshaveni Wa Luruli (SA, The Wooden Camera)
  • Kim Longinotto (UK, The day I will never forget)
  • Heike Schober
  • Renè Zeuber (D, Platzangst)
  • Laurent Cantet (F, Ressources Humaines)
  • Dominik Reding
  • Benjamin Reding (D, Oi! Warning)
  • Roger Michell (UK, Titanic town)
  • Amber Films Collecitive (UK, The scar)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) - Bezirk Niedersachsen - Bremen - Sachsen-Anhalt

Spartenzuordnung
Film > Regie Hauptsparte 
Film > Film allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr