Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 66 von 612  | Literatur allgemein

Bremer Literaturpreis der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung

Gründungsjahr: 1979, Ort der Verleihung: Bremen

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 343 / 20085
Dotierung:
20.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Bremer Rathaus
Weitere Aufwendungen: Vorabend moderrierte Lesung, Öffentl. Veranstaltung

Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung
Geschäftsführung
Barbara Lison c/o Stadtbibliothekl
Am Wall 201
28195 Bremen
TEL.: 0421-361-4046 und 361-4757
FAX: 0421-361-6903
sekretariat [ät] stadtbibliothek.bremen.de
www.rudolf-alexander-schroeder-stiftung.de
Beschreibung
Die Ausrichtung des Bremer Literaturpreises zielt auf im Druck erschienene deutschsprachige Werke und konzentriert sich auf ein einzelnes Werk eines Autors.
Die Organe der Stiftung sind der Vorstand, der vom Senat berufen wird, und zwei Kollegien für die beiden von der Stiftung wahrgenommenen Aufgaben. Das Kollegium des Bremer Literaturpreises besteht aus dem Vorstand und vier weiteren, vom Vorstand berufenen Mitgliedern sowie den Preisträgern des Vorjahres.
 
1953, zu Ehren des 75. Geburtstags des Bremer Dichters, Übersetzers und Architekten Rudolf Alexander Schröder (1878-1962) veröffentlichte der Senat die Stiftungsurkunde für den Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen, einer Stiftung des Senats der Hansestadt.
Der Bremer Literaturpreis ist mit 20.000 Euro dotiert. Zusätzlich wird seit 1977 ein mit 6000 Euro dotierter Förderpreis verliehen, der von 2004 bis 2010 von der Öffentlichen Versicherung Bremen (ÖVB) finanziert wird. Beide Preise werden jeweils am 26. Januar, dem Geburtstag Rudolf Alexander Schröders, im Bremer Rathaus feirelich vergeben.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2013: Dr. Wiebke Porombka, Dr. Roman Bucheli (Zürich), Richard Kämmerlings, Barbara Lison, Dr. Lothar Müller , Michael Sieber und Dr. Daniela Strigl (Wien) 

Geförderte/Geehrte
  • Terézia Mora
  • Hennig Ahrens
  • Marcel Beyer
  • Clemens Meyer
  • Andreas Stichmann
  • Joachim Meyerhoff
  • Andreas Grill
  • Roman Graf
  • Mathias Gatzka

Finanzierung
Träger/Stifter:
Rudolf-Alexander-Schroeder-Stiftung

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr