Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 7 von 13  | Kunstwissenschaft/-geschichte

Schloss Ringenberg Stipendium

Gründungsjahr: 1999, Ort der Verleihung: , Gesamtdotierung: 129.000 EUR

Kuratorenstipendien auf Schloss Ringenberg
Fördermaßnahme: Aufenthaltsstipendium, 3 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  35 Jahre
Vergabe: jährlich
Reichweite: Bilaterale Beziehungen
Datenbank-ID: 2731 / 20207
Dotierung:
15.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Das Haus für die Kuratoren bietet jedem Stipendiaten einen eigenen Raum. Wohnbereich, Küche und Bad werden gemeinsam genutzt. Die monatliche Zuwendung beträgt 1.250,- Euro. Sie soll eine Hilfe zum Unterhalt sein und die Bezahlung der anteiligen Kosten für die Wohnung und den Arbeitsraum ermöglichen (180,- Euro/Monat).

Schloss Ringenberg
Derik-Baegert-Gesellschaft e.V.
Dr. Gudrun Bott
Schlossstraße 8
46499 Hamminkeln
TEL.: (02852 ) 92 29
kunst [ät] schloss-ringenberg.de
www.schloss-ringenberg.de PREIS-WEBSEITE: www.schloss-ringenberg.de/stip ...
Beschreibung
Schloss Ringenberg bietet einen Ort individueller Arbeit für Künstler und Künstlerinnen in ländlicher Umgebung, der Dank seiner Anbindung an die A3/A12 direkt mit den rheinischen und niederländischen Ballungszentren verbunden ist. Zehn Wohn-Ateliers (50 - 80 qm) stehen den Stipendiaten und Stipendiatinnen zur Verfügung.
Ziel der Stipendien ist es, die Geförderten für die Dauer des Stipendiums finanziell abzusichern, damit diese an einem Ort konzentriert arbeiten können. Zudem eröffnet die gleichzeitige Anwesenheit von mehreren Stipendiaten intensive Austauschmöglichkeiten, gefördert durch monatlich organisierte Ateliergespräche, moderiert von der Projektleitung und den Projektmitarbeitern, die der eingehenden Diskussion und Reflexion der jeweiligen künstlerischen Verfahren dienen.

Zum Jahresende zeigen die Stipendiaten und Stipendiatinnen ihre Arbeiten in einer gemeinsamen Ausstellung. Hinzu kommt eine "Export"-Ausstellung in einem der beiden niederländischen Partnermuseen, dem Museum Het Valkhof in Nijmegen oder im Museum voor Moderne Kunst Arnhem.
 
Mit Start des Euregioprojektes smax sind drei detusch-niederländische Kuratorenstipendien pro Jahr neu eingerichtet worden. Zwei Stipendien bietet das Land NRW und ein Stipendium der Fonds BKVB (NL). Die Stipendien werden ausgeschrieben und von einer deutsch-niederländischen Fach-Jury entschieden. Die Kuratoren wohnen in der ehemaligen Dorfapotheke, dem Schloss gegenüber. Im Schloss steht ihnen ein Büro zur Verfügung.
Ziel der Stipendien ist die postgraduierte Förderung junger Ausstellungsmacher, die neben der Realisierung eigener Projekte in den Häusern der smax Partner am Niederrhein auch den intensiven Austausch mit den Künstlerstipendiaten einschließt. Dabei wird die eigenverantwortliche Umsetzung von Ausstellungs- und Vermittlungsideen moderiert und begleitet von der smax Projektleitung. Mit Kunst- und Ausstellungsproduktion unter einem Dach bietet Schloss Ringenberg den KuratorInnen eine praxisorientierte Laborplattform für zeitgenössische Kunst im deutsch-niederländischen Grenzgebiet.
Stipendium
Dauer der Förderung: 12 Monat(e)
Monatlicher Betrag: 1.250 EUR
Eine Unterkunft wird gestellt.
Laufzeit der Stipendien: 1.Juli - 30. Juni des Folgejahres
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch, niederländisch



Teilnahmebedingungen:
Die beiden NRW Kuratorenstipendien richten sich an Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler mit einem in NRW abgeschlossenen Hochschulstudium (Magister, Promotion, Bachelor oder Master).
Vergeben werden die Stipendien vom Ministerpräsidenten des Landes NRW.
Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren.
Bedingung für die KuratorInnen ist die Teilnahme an smax.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Carla Donauer (D)
  • Alexandra Landré (NL)
  • Jasmin Makk (D)
  • Joanne Dijkman (NL)
  • Jari Ortwig (D)
  • Arne Reimann (D)
  • Christoph Platz (D)
  • Lieke Wouters (NL)
  • Nadine Zeidler (D)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen
Fonds BKVB (NL)

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Kunstwissenschaft/-geschichte Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Bildende Kunst > Ausstellungswesen/Kunstvermittlung ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr