Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 28 von 39  | Geschichte

Pfalzpreis für pfälzische Geschichte und Volkskunde

Gründungsjahr: 1986, Ort der Verleihung: Kaiserslautern, Gesamtdotierung: 12.500 EUR

Pfalzpreis für pfälzische Geschichte und Volkskunde - Nachwuchspreis
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  30 Jahre
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Regional
Datenbank-ID: 1369 / 20235
Dotierung:
2.500 EUR
   
Verleihung: Termin:  17. November 2019
Rahmenveranstaltung: Pfalzpreis-Gala im Pfalztheater Kaiserslautern
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Pfalzpreis-Trophäe, Öffentl. Veranstaltung

Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde
Adelheid Lelle
Benzinoring 6
67655 Kaiserslautern
TEL.: 0631 3647-303
FAX: 0631 3647-324
a.lelle [ät] institut.bv-pfalz.de
www.pfalzpreise.de PREIS-WEBSEITE: www.pfalzpreise.de ...
Bezirksverband Pfalz
Sabine Nauerz
Bismarckstr. 17
67655 Kaiserslautern
TEL.: 0631 3647-168
FAX: 0631 3647-5168
info [ät] bv-pfalz.de
www.pfalzpreise.de
PREIS-WEBSEITE:  www.pfalzpreise.de ...
Beschreibung
Zur Förderung und Anerkennung der Erforschung, Dokumentation sowie Darstellung der pfälzischen Heimat, ihrer Wurzeln, Traditionen, Besonderheiten und gesellschaftlichen Zusammenhänge verleiht der Bezirksverband Pfalz den Pfalzpreis für pfälzische Geschichte und Volkskunde. Der Preis wird seit 2009 in Form eines Hauptpreises und eines Nachwuchspreises vergeben.

Es können Arbeiten aus den Bereichen Volkskunde, Archäologie, Denkmalpflege und Kunstgeschichte (auch Bauforschung), Geographie sowie allen Bereichen der Geschichtswissenschaften eingereicht werden, soweit sie ihren Forschungsgegenstand überwiegend im pfälzischen Raum haben.

Ausgezeichnet werden fachwissenschaftlich ausgebildete Verfasser/innen oder solche, die einen wissenschaftlich adäquaten und seriösen Umgang mit dem gewählten Thema erkennen lassen, für ein in sich geschlossenes Einzelwerk von historischer oder volkskundlicher Relevanz.

Die eingereichten Arbeiten müssen auf eigener Forschung beruhen.

Der Pfalzpreis für pfälzische Geschichte und Volkskunde wird als Hauptpreis (10.000 Euro) und Nachwuchspreis (2.500 Euro) vergeben. Um den Preis kann man sich selbst bewerben oder vorgeschlagen werden; dabei sollte ein sachlicher oder persönlicher Bezug zur Pfalz bestehen.
Wettbewerbsbeiträge für den Hauptpreis müssen bereits veröffentlicht worden sein. Bei Bewerbungen und Vorschlägen für den Nachwuchspreis ist auch die Einreichung unveröffentlichter Arbeiten zulässig.

Dem Bezirksverband Pfalz ist es ein besonderes Anliegen, junge
Talente zu motivieren und zu fördern. Im Rahmen der Pfalzpreise
werden daher ausdrücklich Schulen und Schüler/innen aufgefordert,
sich mit
herausragenden Beiträgen und interessanten Projekten daran zu bewerben. Neben den Geldprämien für Haupt-und Nachwuchspreis lobt der Bezirksverband Pfalz hierfür eine Anerkennungsprämie in Höhe von 500 € aus. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen, Schülergruppen oder Schulklassen.

Der Wettbewerb wird vom Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde, an das auch die vollständigen Wettbewerbsunterlagen zu richten sind, durchgeführt.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: 15. April 2019 | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Unterlagen unter www.pfalzpreise.de

Teilnahmebedingungen:
Informationen unter www.pfalzpreise.de
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Über die Vergabe entscheiden die für die jeweiligen Preise gebildeten Preisgerichte. Diese setzen sich zusammen aus der/dem Bezirkstagsvorsitzenden oder einer/einem ihrer/seiner Stellvertreter/innen und sechs weiteren sachverständigen Personen, die durch ihre Stellung bzw. ihr berufliches oder privates Wirken zur Beurteilung der eingereichten Vorschläge besonders geeignet sind.

Geförderte/Geehrte
  • Rabea Limbach
  • Marie Sophie Purper
  • Katharina Buhl, Elena Müller und Eva Bobe (Burggymnasium Kaiserslautern)
  • Holzapfel-AG des PAMINA-Gymnasiums Herxheim

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bezirksverband Pfalz

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Geschichte Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Heimat- und Volkskunde (bzw. -forschung) ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr