Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 69 von 73  | zeitgenössische Kunst

SZPILMAN AWARD

Gründungsjahr: 2003, Ort der Verleihung: Berlin (wechselnd), Gesamtdotierung: 100 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Amateure, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20222 / 20435
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung
Der Preisträger erhält das "Jackpot Stipendium", das aus drei Teilen besteht: Einem Wanderpokal ("Challenge Cup"), 10 Tage Unterkunft in Cimochowizna (Polen) inkl. An- und Abreise und einer Bargeldsumme. Der Geldbetrag ist dynamisch: Parallel zur Wettbewerbsausschreibung sammelt SZPILMAN die Gelder. Der Preisträger erhält die Summe, die bis zum 30.September des Jahres zusammengekommen ist. Der Wanderpokal ist im Folgejahr an den nächsten Preisträger weiterzureichen. Die besten Bewerber (Shortlist) und der/die Gewinner/in werden medial besonders herausgestellt.

Szpilman Award
Patrick Koch
Auguststrasse 26a
10117 Berlin
TEL.:
award [ät] szpilman.de
www.award.szpilman.de PREIS-WEBSEITE: www.award.szpilman.de ...
Beschreibung
Der SZPILMAN AWARD wird für Arbeiten verliehen, die nur für einen Moment oder einen kurzen Zeitraum existieren. Gefördert werden sollen Arbeiten, die ihrer Form nach aus flüchtigen Situationen bestehen ("works whose forms consist of ephemeral situations").
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:englisch

Bewerbungsunterlagen:
Ein Bewerbungsformular ist unter http://www.award.szpilman.de/application-form-sza.pdf herunterzuladen.

Teilnahmebedingungen:
Es können Einzelpersonen oder Gruppen teilnehmen.
Einzureichen ist eine aussagekräftige Dokumentation einer realisierten Arbeit, die zwischen dem 1. Oktober des Vorjahres und dem 30. September des Jahres entstanden ist. Einsendeschluss ist immer der 30. September des jeweiligen Wettbewerbjahres.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Vertreter der Stifter / Vergabeinstitutionen

Zusammensetzung:
Begutachtet werden die Arbeiten aus einer festen siebenköpfigen Jury aus Künstlern und Kulturschaffenden aus Deutschland, Belgien, Großbritannien und Polen sowie dem/der Preisträger/in aus dem Vorjahr.

Mitglieder:
2013: Bernd Euler, Lise Harlev, Anna Henckel-Donnersmarck, Leonard Kahlcke, Patrick Koch, Tina Kohlmann, Miná Minov (Winner 2012), Claus Richter, Tina Schott, Michal Sznajder 

Geförderte/Geehrte
  • Miná Minov
  • Jaroslav Kysa
  • Sara Nuytemans xzx Arya Pandjalu
  • Hank Schmidt in der Beek
  • Kamila Szejnoch
  • Doug Fishbone
  • Michal Sznajder
  • Martin Flemming
  • Albert Heta
  • Catrin Bolt
  • Julia Weidner

Finanzierung
Träger/Stifter:
SZPILMAN, Berlin (Künstlergruppe)

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > zeitgenössische Kunst Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr