Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 52 von 616  | Literatur allgemein

Bayerischer Buchpreis

Gründungsjahr: 2014, Ort der Verleihung: München, Gesamtdotierung: 28.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 3 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Ausgezeichnete Publikationen und verdiente Persönl
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 20297 / 20553
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung
In den Kategorien Belletristik und Sachbuch ist der Preis jeweils mit 10.000€ dotiert. Nominierte Publikationen werden mit jeweils 2.000€ prämiert.

Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Bayern e.V.
Salvatorplatz 1 (Literaturhaus)
80333 München
TEL.: +49 (0) 89 / 29 19 42 -0
info [ät] bayerischer-buchpreis.de
PREIS-WEBSEITE: www.bayerischer-buchpreis.de ...
Politycki & Partner
Literatur- und Pressebüro
Schulweg 16
20259 Hamburg
TEL.: +49 (0) 40 / 430 93 15 -0
info [ät] politycki-partner.de
Beschreibung
Der Bayerische Buchpreis entstand auf Initiative des Landesverbands Bayern im Börsenverein des Deutschen Buchhandels; er wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie unterstützt. Sein Ziel ist es, durch einen renommierten Buchpreis mit Wirkung weit über die Landesgrenzen hinaus den Medienstandort Bayern zu repräsentieren und weitere Preis für andere Medienformen zu ergänzen. Mit der Verleihung des Preises soll dem Buch eine außergewöhnliche Bühne gebaut und das Kulturgut Lesen öffentlich gefeiert werden.
Der Bayerische Buchpreis prämiert Neuerscheinungen des Jahres in den Kategorien: Belletristik und Sachbuch. Zusätzlich wird ein Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für ein schriftstellerisches Lebenswerk vergeben.
Die Auszeichnung steht in einer Tradition mit CORINE - Internationaler Buchpreis, der vom Landesverband mit Unterstützung der Staatsregierung von 2001 bis 2011 vergeben wurde (s. dort).
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Ausgezeichnet werden in den Kategorien Belletristik und Sachbuch jeweils ein Werk eines deutschsprachigen Autors, das innerhalb der vergangenen 12 Monate auf dem deutschsprachigen Buchmarkt erschienen ist.
Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten würdigt das Lebenswerk eines namhaften Schriftstellers.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Preisträger werden von einer unabhängigen, dreiköpfigen Fachjury gewählt, welche die Titelvorschläge selbst einbringt. Jedes Jurymitglied darf dabei zwei Belletristik- und Sachbuch-Titel zur Auswahl stellen. Unverlangt eingesandte Bücher oder Nominierungsvorschläge werden nicht berücksichtigt. Als Ergebnis der ersten Jurysitzung benennt die Jury für jede Kategorie drei Nominierte. Die Ermittlung der Preisträger findet am Abend der Verleihung in einer öffentlichen Jurysitzung statt. Im Beisein der nominierten Autoren/innen diskutieren die Jurymitglieder über die Titel, an deren Ende die Einigung auf einen Preisträger der jeweiligen Kategorie steht.
Für den des Ehrenpreis können Vorschläge von der Fachjury eingebracht werden, das Entscheidungsrecht über den Preisträger hat aber der Ministerpräsident. Die Bekanntgabe erfolgt vor der offiziellen Preisverleihung.

Mitglieder:
2017: Knud Cordsen, Thea Dorn, Svenja Floßpöhler | 2016: Franziska Augstein, Carolin Emcke, Denis Scheck 

Geförderte/Geehrte
Belletristik:
  • Franzobel (für "Das Floß der Medusa")
Ehrenpreis:
  • Tomi Ungerer
Sachbuch:
  • Andreas Reckwitz (für "Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne")
Belletristik:
  • Heinrich Steinfest (für "Das Leben und Sterben der Flugzeuge")
Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten:
  • Ruth Klüger
Sachbuch:
  • Andrea Wulf (für "Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur")
Belletristik:
  • Angela Steidele (für "Rosenstengel")
Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten:
  • Cornelia Funke
Sachbuch:
  • Reiner Stach (für "Kafka. Die frühen Jahre")
Belletristik:
  • Thomas Hettche (für "Pfaueninsel")
Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten:
  • Silvia Bovenschen
Sachbuch:
  • Ulrich Herbert (für "Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Bayern

Erg. Förderer/Sponsoren:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Medienpartner: Bayerischer Rundfunk, DIE ZEIT

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Literatur > Prosa ---------- 
Literatur > Sachbuch ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr