Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 112 von 612  | Literatur allgemein

Dresdner Stadtschreiber/in

Gründungsjahr: 1996, Ort der Verleihung: Dresden, Gesamtdotierung: 5.400 EUR

Fördermaßnahme: Stipendium
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 1881 / 2405
Dotierung:
5.400 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung
Eine Eröffnungslesung im Juni sowie eine Abschlussveranstaltung im November erfolgen im Rahmen des Stipendiums.

Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden
Cornelia Walter
Königsstr. 15
01097 Dresden
TEL.: (0351) 488 89 26
FAX: (0351) 488 89 23
cwalter1 [ät] dresden.de
www.dresden.de PREIS-WEBSEITE: http://www.dresden.de/de/05/02 ...
Landeshauptstadt Dresden
Amt für Kultur und Denkmalschutz
Cornelia Walter
Königstr. 15
01097 Dresden
TEL.: 0351 - 488 89 26
FAX: 0351 - 488 89 23
cwalter1 [ät] dresden.de
www.dresden.de
PREIS-WEBSEITE:  www.dresden.de ...
Beschreibung
Um die Stelle als "Stadtschreiber/in Dresden" können sich deutschsprachige Autorinnen und Autoren bewerben, "die sich auf Wechselseitigkeiten von Literatur und urbanem Raum einlassen wollen und ihren Lebensmittelpunkt nicht in Dresden haben".
Der Stadtschreiber soll seine sechsmonatige Amtszeit weitgehend in Dresden verbringen, die literarische Tradition der Kulturstadt bereichern und während des Aufenthaltes in der Stadt durch eigene Veranstaltungen der Bedeutung von Sprachkultur und Literatur Impulse vermitteln. Finanziert wird das Stipendium von der Dresdner Stiftung Kunst&Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.
 
Stifter und Organisatoren erwarten, dass der/die Stadtschreiber/in die Zeit weitgehend in Dresden verbringt, die literarischen Traditionen dieser Kulturstadt bereichert und durch eigene Veranstaltungen der Bedeutung von Sprachkultur und Literatur Impulse verleiht.
Stipendium
Dauer der Förderung: 6 Monat(e)
Monatlicher Betrag: 900 EUR
Eine Unterkunft wird gestellt.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: zum 15. November des Vorjahres | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungen deutschsprachiger Autorinnen und Autoren, von denen eine eigenständige Publikation erschienen ist, sind mit einer maschinenschriftlichen Textprobe (8 bis maximal 12 A4-Seiten) sowie einer Biobibliografie in jeweils sechsfacher Ausfertigung an das Amt für Kultur und Denkmalschutz zu richten. Einreichungstermin ist jeweils der 15. November des Vorjahres.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Anne Köhler
  • Akos Doma
  • Ralph Hammerthaler
  • Massum Faryar
  • Dorothea Dieckmann
  • Catalin Dorian Florescu
  • Ulrich Schacht
  • Julia Schoch
  • Silke Scheuermann
  • Christoph Wilhelm Aigner
  • Andreas Schendel
  • Franz Hodjak
  • José F. A. Oliver
  • Christoph Geiser
  • Wulf Kirsten
  • Heinz Czechowski
  • Guntram Vesper
  • Annegret Herzberg

Finanzierung
Träger/Stifter:
Dresdner Stiftung Kunst
Landeshauptstadt Dresden

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr