Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 12 von 14  | Gartenkunst/-gestaltung

Peter-Joseph-Lenné-Preis

Gründungsjahr: 1964, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 13.050 EUR

Peter-Joseph-Lenné-Preis - Anerkennungen
Fördermaßnahme: lobende Erwähnung, 3 Vergaben
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 1364 / 3313
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Symposium

Grün Berlin GmbH
- Peter-Joseph-Lenné-Preis -
Bettina Riese
Columbiadamm 10, Turm 7
12101 Berlin
TEL.: (030) 700 906-20
FAX: (030) 700 906-64
lenne [ät] gruen-berlin.de
www.stadtentwicklung.berlin.de
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Umweltschutz und Technologie, Landesdenkmalamt Berlin
Petra Wawrzyniak
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin
TEL.: (030) 90 25 10 71
FAX: (030) 90 25 10 76
poststelle [ät] sensut.verwalt-berlin.de
www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe/lenne/index.shtml
PREIS-WEBSEITE:  www.stadtentwicklung.berlin.de ...
Beschreibung
Der Peter-Joseph-Lenné-Preis ist ein vom Land Berlin ausgelobter Ideenwettbewerb, der sich an junge Landschaftsarchitekten, Architekten, Planer und Künstler wendet und deren berufliche Entwicklung fördert.
 
Der Peter-Joseph-Lenné-Preis (bis 2005 jährliche Vergabe) wird in den drei Kategorien Garten- und Landschaftsarchitektur, städtische Gründordnungsplanung und Landschaftsplanung einschließlich Naturschutz ausgelobt.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungsgebühr: 35 EUR | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Ein Beleg über die Einzahlung der Schutzgebühr für die Teilnahme ist mit vollständiger Anschrift und dem jeweiligen Aufgabenwunsch der schriftlichen Anforderung der Bewerbungsunterlagen beizufügen. Teilnehmer außerhalb der Europäischen Gemeinschaft erhalten die Unterlagen kostenlos.
Als Bewerber werden Einzelpersonen oder Arbeitsgemeinschaften berücksichtigt. Jeder Teilnehmer kann nur mit einer Arbeit berücksichtigt werden. Es wird jeweils eine Aufgabe aus den Bereichen Garten- und Landschaftsarchitektur, städtische Grünordnungsplanung, sowie Landschaftsplanung (einschließlich Naturschutz) gestellt. In die Aufgabenstellungen einbezogen sind städtebaulich-räumliche Problemstellungen, der Umwelt- und Naturschutz, künstlerische Aspekte und Pflanzenverwendung.
Es sollen Arbeiten möglichst in allen Bereichen (Berlin, Deutschland und grenzüberschreitend) erstellt werden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2010: Prof. Antje Stokman, Dr. Constanze A. Petrow, Dipl.-Ing. Melanie Müller, Dr. Claus Peinemann, Dipl.-Ing. Markus Kohlke 

Geförderte/Geehrte
  • Katharina Imgenberg
  • Luc Walter Knödler
  • Johann Laudan
  • Regina Raulf
  • Christine Sima
  • Carolin Wächter
  • Nicolas Waltz
  • Markus Kohlke
  • Markus Kraft
  • Thomas Abicht
  • Ehm Eike Ehrig
  • Melanie Forster
  • Melanie Forster
  • Ilko Köster
  • Maja Naumann
  • Susanne Berghaus
  • Sabine Kanne
  • Friederike Marwede
  • Henrik Olejnik
  • Nina Sauerland
  • Judith Schneider
  • Jochen Westhauser
  • David Lipp
  • Stefanie Rößler
  • Franziska Schoder
  • Nina Behjati
  • Britt Blohm
  • Henning Fritsch
  • Ute Hertling
  • Almut Kiefer
  • Nikolas Krause
  • Ilka Raabe
  • Julia Reiners
  • Michaela Spannbauer
  • Julia Bienhaus
  • Katrin Böhringer
  • Andreas Nütten
  • Susanne Scharpen
  • Friederike Schlender
  • Berit Stelzer
  • Thomas Wilken

Finanzierung
Träger/Stifter:
Land Berlin

Spartenzuordnung
Architektur/Denkmalpflege > Gartenkunst/-gestaltung Hauptsparte 
Architektur/Denkmalpflege > Landschaftskunst/-gestaltung ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr