Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 414 von 612  | Literatur allgemein

Mara-Cassens-Preis - Der Erste Roman

Gründungsjahr: 1970, Ort der Verleihung: Hamburg, Gesamtdotierung: 15.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 1240 / 380
Dotierung:
15.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Literaturhaus Hamburg e.V.
Antje Flemming
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
TEL.: (040) 22 70 20 22
FAX: (040) 220 66 12
aflemming [ät] literaturhaus-hamburg.de
www.literaturhaus-hamburg.de PREIS-WEBSEITE: www.literaturhaus-hamburg.de/c ...
Literaturhaus Hamburg e.V.
Tina Matthies
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
TEL.: (040) 22 70 20 22
FAX: (040) 220 66 12
tmatthies [ät] literaturhaus-hamburg.de
www.literaturhaus-hamburg.de
PREIS-WEBSEITE:  www.literaturhaus-hamburg.de ...
Beschreibung
Der ursprünglich von der "Neuen Literarischen Gesellschaft e.V." 1970 ins Leben gerufene Leserpreis "Der erste Roman" wird seit 1990 gemeinsam mit dem Hamburger Literaturhaus e.V. – als "Mara Cassens-Preis" verliehen. Prämiert wird der Debütroman eines deutschsprachigen Autors oder einer Autorin, der in dem Ausschreibungsjahr erscheint. Der seit 2011 mit 15.000 (zuvor 10.000) Euro dotierte Preis soll es begabten Schriftstellern/innen ermöglichen, eine Zeitlang in Ruhe zu arbeiten, sich ohne wirtschaftliche Zwänge zu entfalten und auf ihre Arbeiten konzentrieren zu können. Aktuell gilt der "Mara Cassens-Preis" als der am besten dotierte Literaturpreis für ein deutschsprachiges Romandebüt.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Prämiert wird jeweils das Erstlingswerk einer Autorin/ eines Autors. Die Verlage oder Autoren werden gebeten, 17 kostenlose Exemplare des Erstlings und entsprechendes Pressematerial zur Verfügung zu stellen. Ferner wird eine kurze schriftliche Bestätigung verlangt, dass es sich um den ersten Roman der Autorin bzw. des Autors handelt.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Sonstige

Zusammensetzung:
Die Jury besteht ausschließlich aus Mitgliedern des Literaturhaus Hamburg e.V., die nicht im Literaturbetrieb arbeiten, sondern sich in ihrer Freizeit mit den eingereichten Romanen auseinandersetzen. Die Entscheidung wird im November gefällt, die Verleihung findet dann im folgenden Januar statt.

Geförderte/Geehrte
  • Sarah Stricker (für "Fünf Kopeken", Eichborn)
  • Andreas Martin Widmann (für "Die Glücksparade", Rowohlt)
  • Max Scharnigg (für "Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe", Hoffmann und Campe)
  • Sabrina Janesch (für "Katzenberge", Aufbau)
  • Roman Graf (für "Herr Blanc", Limmat)
  • Lukas Bärfuss (für "Hundert Tage", Wallstein)
  • Larissa Boehning (für "Lichte Stoffe", Eichborn)
  • Clemens Meyer (für "Als wir träumten", S. Fischer)
  • Matthias Göritz (für "Der kurze Traum des Jacob Voss", Berlin)
  • Terézia Mora (für "Alle Tage", Luchterhand)
  • Erwin Koch (für "Sara tanzt", Nagel & Kimche)
  • Zsuzsa Bánk (für "Der Schwimmer", S. Fischer)
  • Annette Pehnt (für "Ich muß los", Piper)
  • Peter Märthesheimer (für "Ich bin die Andere", Europa)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stiftung Mara
Hamburger Literaturhaus e.V.

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr