Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 59 von 122  | Fachjournalismus

Journalistenpreis "Die Service-Feder"

Gründungsjahr: 2006, Ort der Verleihung: Wiesbaden, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Zeitungsredaktionen
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 2908 / 4377
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung
Der Preis kann geteilt oder als 1., 2. und 3. Preis vergeben werden.

R+V Versicherung
Infocenter
Brigitte Römstedt
John-F.-Kennedy-Straße 1
65189 Wiesbaden
TEL.: (0611) 533 46 56
FAX: (0611) 533 77 46 56
brigitte.roemstedt [ät] ruv.de
www.ruv.de
Beschreibung
Die Auszeichnung würdigt journalistische Beiträge, die Verbraucher dabei helfen, "die Tücken des Alltags rechtzeitig zu erkennen und sich richtig zu verhalten". Prämiert werden herausragende journalistische Tageszeitungsartikel mit Service- oder Ratgebercharakter, die Expertenwissen in die Alltagsperspektive der Leser übertragen. Die Texte sollen aufzeigen, wie jeder in Alltag und Freizeit Risiken vermeiden und Schäden verhüten kann. Die Beiträge können einem breiten Themenspektrum entstammen: von der Vorbeugung alltäglicher Gefahren in Familie, Haushalt, Beruf und Straßenverkehr über Sicherheit beim Sport und im Urlaub bis hin zu Aspekten der Gesundheitsvorsorge.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Teilnehmen können alle freien oder fest angestellten Journalisten. Entweder bewerben sich die Autoren selbst oder ein Dritter schlägt den Text mit Einverständnis des Urhebers vor. Die eingereichten Artikel müssen in einer deutschsprachigen Tageszeitung erschienen sein. Berücksichtigt werden alle journalistischen Darstellungsformen. Pro Teilnehmer können bis zu drei Artikel als Original oder gute Fotokopie eingereicht werden. Der Bewerbung muss eine Kurzbiografie des Autors und das ausgefüllte Anmeldeformular beigelegt werden. Alle Unterlagen werden in doppelter Ausführung benötigt und gehen per Post an das Infocenter der R+V Versicherung in Wiesbaden. Alle Teilnehmer werden über den Ausgang des Wettbewerbs schriftlich informiert.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Die Jury ist mit renommierten Journalisten und Experten aus dem Bereich Sicherheit und Vorsorge besetzt.

Mitglieder:
2012: Dr. Volker Hetterich (Pressesprecher des Genossenschaftsverbands e.V. Frankfurt), Rita Jakli (Leiterin des Infocenters der R V Versicherung und Vorsitzende der Jury), Patrick Körber (Leiter der Lokalredaktion, Wiesbadener Kurier), Markus Krüger (Verantwortlicher Redakteur, Bankinformation, Berlin), Corinna Maier (Leiterin des Wirtschaftsressorts, Münchner Merkur), Prof. Dr. Volker Wolff (Journalistisches Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)  

Geförderte/Geehrte
1. Preis:
  • Kölner Stadt-Anzeiger
2. Preis:
  • Braunschweiger Zeitung
  • Heike Jahberg (Der Tagesspiegel)
  • Nina Schmedding (Kölner Stadt-Anzeiger)
  • Manuela Braun
  • Frank Fligge (Ruhr Nachrichten, 1. Preis)
  • Ina Henrichs (Kölner Stadt-Anzeiger, 3. Preis)
  • Klaus Kühlewind (Frankfurter Rundschau, 2. Preis)
  • Mathias Begalke (Peiner Allgemeine Zeitung, 1. Preis)
  • Susanne Kornau (Lüdenscheider Nachrichten, 3. Preis)
  • Margit Mertens (Frankfurter Rundschau, 2. Preis)

Finanzierung
Träger/Stifter:
R+V Versicherung

Spartenzuordnung
Medien/Publizistik > Fachjournalismus Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr