Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 114 von 121  | Fachjournalismus

Robert-Mayer-Preis

Gründungsjahr: 1979, Ort der Verleihung: Heilbronn, Gesamtdotierung: 3.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 1479 / 467
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  Ende März-Anfang April in ungeraden Jahren
Rahmenveranstaltung: zur Frühjahrssitzung des Beirates der VDI-Ges.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
Technik und Wissenschaft
Dr.-Ing. Ernst-Günter Hencke
Postfach: 10 11 39
40002 DüsseldorfTEL.: (0211) 621 44 16
FAX: (0211) 621 41 44
hencke [ät] vdi.de
www.vdi.de PREIS-WEBSEITE: www.vdi.de/3445.0.html ...
Verein Deutscher Ingenieure e.V.
Technik und Wissenschaft VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU)
Dr. Ernst-Günter Hencke
Postfach: 10 11 39
40002 Düsseldorf
TEL.: (0211) 621 44 16
FAX: (0211) 621 41 44
geu [ät] vdi.de
Beschreibung
Die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt vergibt mit Unterstützung der Stadt Heilbronn alle 2 Jahre den Robert-Mayer-Preis, der Verfasser anschaulicher Veröffentlichungen zur Energietechnik und Energiewirtschaft auszeichnet. Er ist mit mindestens 3000 Euro dotiert und kann an bis zu drei Personen verliehen werden.
Die Auszeichnung erinnert an den großen Naturforscher, Ingenieur und Arzt Dr. Julius Robert von Mayer. Als Preisträger kommen Journalisten und Publizisten in Frage, die in Essays, Reportagen, Features, Büchern, Zeitungen oder Zeitschriften, Film-, Funk- oder Fernsehsendungen informativ, sachkundig und interessant über die Bedeutung der Energie für unser Leben und die aktuellen Aufgaben der Energie-Ingenieure berichtet haben. Berücksichtigt werden Darstellungen, die nach dem 15. August des Vorjahres erschienen sind.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: 15. August des Vorjahres | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Zugelassen sind Arbeiten, die die Öffentlichkeit sachlich und informativ mit aktuellen Energieproblemen bekannt machen. Sie sollen als Aufsatz, Essay, Reportage, Feature usw. in Büchern, Zeitschriften, Zeitungen, Film, Funk, Fernsehen veröffentlicht worden sein und Fragen der Energie, der Energietechnik einschließlich der zugehörigen Maßnahmen zur Schonung der Umwelt, der Energiewirtschaft, der Bedeutung der Energie für das heutige Leben und den Lebensstandard behandeln und/oder über die aktuellen Aufgaben und Leistungen der Energieingenieure berichten. Der Vorstand der VDI-GET veröffentlicht in Fachzeitschriften und im Beirat im Kalenderjahr vor der jeweiligen Vergabe einen Aufruf zur Anmeldung von Publikationen oder zum Einreichen von Originalbeiträgen, der vom VDI durch eine PR-Aktion unterstützt wird. Vorschlagsrecht haben alle VDI-GET-Mitglieder, Mitglieder der Jury und ehemalige Preisträger. Bewerben kann sich jeder Autor mit eigenen Beiträgen, die nicht älter sein als vom Datum des Einsendeschlusses der vorigen Ausschreibung sein dürfen. Mitglieder des Vorstandes der VDI-GET, Mitarbeiter des VDI und seiner Beteiligungsgesellschaften sowie Mitglieder der Jury sind von der Bewerbung ausgeschlossen.
Als Bewerbungsunterlagen genügt ein formloses Schreiben mit Angabe des genauen Titels der Bewerbungsarbeit/-arbeiten. Beizufügen sind bei Printmedien möglichst vier Exemplare, bei Elektronikmedien das Manuskript bzw. Drehbuch und die Aufzeichnung. Die Bewerbungen müssen für jeweils bis zum 15.08. des Ausschreibungsjahres vorliegen. Die eingereichten Unterlagen werden nach der Entscheidung zurückgesandt. Bei der Veröffentlichung der Arbeiten wird ein bestehendes Copyright gewahrt.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Vorstand der GEU, der Leiter der Presse-Abteilung des VDI, ein Vertreter der Stadt Heilbronn und Fachjuroren (Fachpublizisten, Journalisten, Funk- und Fernsehjournalisten), die vom Vorstand der GEU berufen werden.

Geförderte/Geehrte
  • Dr. Dirk Asendorpf
  • Tilman Büttner
  • Daniel Götz Wetzel
  • Dr. Jan Lublinski
  • Dr.-Ing. Martin Pehnt
  • Dr. Joachim Bublath
  • Prof. Walther Kaspar-Sickermann

Finanzierung
Träger/Stifter:
Verein Deutscher Ingenieure - Gesellschaft Energietechnik (VDI-GET)

Spartenzuordnung
Medien/Publizistik > Fachjournalismus Hauptsparte 
Medien/Publizistik > Fernsehen ---------- 
Medien/Publizistik > Hörfunk ---------- 
Medien/Publizistik > Journalismus ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr