Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 26 von 29  | Mundart

SEBASTIAN BLAU PREIS FÜR SCHWÄBISCHE MUNDART

Gründungsjahr: 2002, Ort der Verleihung: Rottenburg am Neckar, Gesamtdotierung: 5.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 3 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Amateure, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 4018 / 7593
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Mundartfest
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung
Dotierung: 1. Preis 2500 €, 2. Preis 1500 €, 3. Preis 1000 €, Publikumspreis 500 €

schwäbische mund.art e.V.
2. Vorsitzender schwäbische mund.art e.V. / Sebastian-Blau-Preis-Beauftragter
Pius Jauch
Haslenstr. 38
78662 Bösingen
TEL.: 0157-75961819
info [ät] sebastian-blau-preis.de
www.sebastian-blau-preis.de PREIS-WEBSEITE: www.sebastian-blau-preis.de ...
Beschreibung
Namensgeber ist der Gründer, langjährige Herausgeber und Chefredakteur der „Stuttgarter Zeitung“ Prof. Dr. Josef Eberle (1901-1986). Unter dem Pseudonym Sebastian Blau wurde er zu einem der bedeutendsten Dialektdichter der deutschen Literaturgeschichte. Zu seinem Gedenken schreibt der Verein "schwäbische mund.art e.V." diesen Mundartwettbewerb aus, abwechselnd in den Sparten Literatur, Liedermacher, Kabarett und Filmemacher.
Der SEBASTIAN BLAU PREIS soll das Bewusstsein für den Wert des Dialekts in der Öffentlichkeit schärfen und stärken.
 
Sebastian Blau Preis 2016 für Mundartkabarett
Näheres unter www.sebastian-blau-preis.de
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
siehe www.sebastian-blau-preis.de

Teilnahmebedingungen:
siehe www.sebastian-blau-preis.de
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt



Mitglieder:
2016: Pius Jauch (Bösingen), Wulf Wager (Altenriet), Eva Reisch (Stuttgart), Ute Reichhold (Tübingen), Karl-Heinz Geppert (Rottenburg), Dr. Wolfgang Wulz (Herrenberg), Hanno Kluge (Böblingen), Jan Sellner (Stuttgart), Thomas Hagenauer (Tübingen), Ernst Mantel (Abtsgmünd-Laubach)  | 2014: Adrian Kutter (Biberach/Riss), Pius Jauch (Bösingen), Dr. Wolfgang Wulz (Herrenberg), Nikolaus Kolleth (Blaubeuren), Elmar Bux (Rottenburg), Stefanie Schneider (Tübingen), Eva Reisch (Stuttgart), Prof. Dr. Bärbel Renner (Tübingen), Karl-Heinz Geppert (Rottenburg), Markus Manfred Jung (Schopfheim) 

Geförderte/Geehrte
1. Preis:
  • Christopher Stöckle (Kurzfilm: Gigneville)
2. Preis:
  • Karl Stefan Röser (Kurzfilm: Die tiefe Stimme der Natur)
3. Preis:
  • Frieder Scheiffele (Videoclip: I ben Bäcker)
Publikumspreis:
  • Subber Sach (Kurzfilm: Drohtesl-Cowboys)
1.-3. PREIS:
  • Thomas Felder (Reutlingen)
  • Pius Jauch (Bösingen)
  • Alex Köberlein (Ammerbuch)
Publikumspreis:
  • Die Gluzger (Rottenburg)

Finanzierung
Träger/Stifter:
schwäbische mund.art e.V.

Erg. Förderer/Sponsoren:
Schwabenbräu / Dinkelacker
Förderverein Schwäbischer Dialekt e.V.

Spartenzuordnung
Literatur > Mundart Hauptsparte 
Darstellende Kunst > Kabarett/Kleinkunst/Comedy ---------- 
Film > Film-/Videoproduktionen ---------- 
Musik > Musikproduktion ---------- 
Musik > Volksmusik ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr