Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 264 von 612  | Literatur allgemein

Joseph-Breitbach-Preis der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz

Gründungsjahr: 1998, Ort der Verleihung: Koblenz, Gesamtdotierung: 50.000 EUR

Joseph-Breitbach-Preis
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 4022 / 7603
Dotierung:
50.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Koblenz Stadttheater
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Stadt Koblenz
Kultur- u. Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz
Herr Thomas Preußer
Rathaus
56068 Koblenz
TEL.: (0261) 1 29 19 04
FAX: (0261) 1 29 19 00
thomas.preusser [ät] stadt.koblenz.de
www.koblenz.de PREIS-WEBSEITE: www.joseph-breitbach-preis.de ...
Beschreibung
Nach dem Willen des am 9. Mai 1980 in München verstorbenen Schriftstellers Joseph Breitbach, der in Koblenz geboren wurde und in Paris gelebt hat, verleiht die Akademie im Zusammenwirken mit der Stiftung Joseph-Breitbach alljährlich einen Literaturpreis. Mit dem Preis sollen deutschsprachige Werke aller Literaturgattungen ausgezeichnet werden. Die Preissumme kann unter verschiedenen Autoren aufgeteilt werden. Der Preis wird seit 2003 in der Geburtsstadt Joseph Breitbachs, in Koblenz verliehen. Vgl. auch den vom Kulturministerium Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem SWR vergebenen GEORG-K.-GLASER-PPREIS für Autoren dieses Bundeslandes, der bis 1997 als Joseph-Breitbach-Preis geführt wurde.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Aus Mitglieder der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz und Mitgliedern der Stiftung Joseph Breitbach.

Mitglieder:
2012: Andrea Köhler (Kulturkorrespondentin für die NZZ in New York), Wolfgang Mettmann (Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Joseph Breitbach), Prof. Dr. Norbert Miller (Leiter des Literarischen Colloquiums Berlin), Andreas Nentwich (freier Publizist), Dr. Alexandra Gräfin von Plettenberg-Serban (freie Übersetzerin), Albert v. Schirnding (Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz), Prof. Dr. Clemens Zintzen (Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, von 1993 bis 2005 deren Präsident) 

Geförderte/Geehrte
  • Thomas Lehr
  • Navid Kermani
  • Jenny Erpenbeck
  • Kurt Flasch
  • Hans Joachim Schädlich
  • Michael Krüger
  • Ursula Krechel
  • Marcel Beyer
  • Friedrich Christian Delius
  • Wulf Kirsten
  • Georges-Arthur Goldschmidt
  • Raoul Schrott
  • Christoph Meckel
  • Herta Müller
  • Harald Weinrich
  • Elazar Benyoetz
  • Erika Burkart
  • Robert Menasse
  • Thomas Hürlimann
  • Ingo Schulze
  • Dieter Wellershoff
  • Ilse Aichinger
  • W. G. Sebald (Winfried Georg)
  • Markus Werner
  • Reinhard Jirgl
  • Wolf Lepenies
  • Rainer Malkowski
  • Hans Boesch
  • Friedhelm Kemp
  • Brigitte Kronauer

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stiftung Joseph Breitbach

Erg. Förderer/Sponsoren:
Sparkasse Koblenz

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Akademie der Wissenschaften und Literatur in Mainz
Veranstalter: Breitbach-Stiftung
Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr