Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 55 von 974  | Literatur

Astrid-Lindgren-Preis

Gründungsjahr: 1967 1. Ausschreibung, 1969 1.Vergabe, Ort der Verleihung: Hamburg, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 259 / 64
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Verlag Friedrich Oetinger GmbH
Frauke Wedler-Zinn
Poppenbütteler Chaussee 53
22397 Hamburg
TEL.: (040) 60 79 09 723
FAX: (040) 60 79 09 556
f.wedler-zinn [ät] verlagsgruppe-oetinger.de
www.oetinger.de
Beschreibung
Die Auszeichnung dient der Förderung von Nachwuchsautoren im Kinder- und Jugendbuch. Er wird zu Ehren der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren verliehen, für deren Bücher der Oetinger-Verlag die alleinige deutsche Lizenz hat.
 
Die Preise werden zu runden Geburtstagen von Astrid Lindgren ausgeschrieben.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2007: Tamara Bach (Autorin) Andrea Schaper (Journalistin, stern/Hamburg) Birgit Schollmeyer (Buchhändlerin, "Bücherwurm"/Braunschweig) Markus Niesen (Programmgeschäftsführer Verlag Friedrich Oetinger/Hamburg)  

Geförderte/Geehrte
  • Susanne Ellensohn (90. Geburtstag)
  • Klara Schneider (80. Geburtstag)
  • Eugen Oker (65. Geburtstag)
  • Hilde Heisinger (60. Geburtstag)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Verlag Friedrich Oetinger

Spartenzuordnung
Literatur > Kinder- und Jugendbuch Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr