Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 588 von 612  | Literatur allgemein

Walter-Hasenclever-Preis - Aachener Literaturpreis

Gründungsjahr: 1986, Ort der Verleihung: Aachen, Gesamtdotierung: 20.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 193 / 1665
Dotierung:
20.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung
Die Verleihung findet am 31. Oktober im Ludwig-Forum für internationale Kunst in Aachen statt.

Walter-Hasenvclever-Gesellschaft e.V. c/o RWTH Aachen Institut für germanistische und allgemeine Literaturwissenschaft
Prof. Dr. Jürgen Egyptien
Templergraben 55
52056 Aachen
TEL.: (0241) 80 60 79
FAX: (0241) 888 81 58
post [ät] walter-hasenclever-gesellschaft.de
www.walter-hasenclever-gesellschaft.de/ PREIS-WEBSEITE: www.walter-hasenclever-gesells ...
Walter-Hasenvclever-Gesellschaft e.V. c/o RWTH Aachen Germanisches Institut NDL
Dr. Bert Kasties
Templergraben 55
52056 Aachen
TEL.: (0241) 80 60 79
FAX: (0241) 888 81 58
post [ät] walter-hasenclever-gesellschaft.de
www.walter-hasenclever-gesellschaft.de/
PREIS-WEBSEITE:  www.walter-hasenclever-gesells ...
Beschreibung
Die Walter-Hasenclever-Gesellschaft verleiht alle zwei Jahre (d.h. in jedem geraden Jahr) den Walter-Hasenclever-Literaturpreis der Stadt Aachen. Walter Hasenclever, einer der meist gespielten Theaterautoren der Weimarer Zeit, ist in Aachen aufgewachsen. Ausgezeichnet werden Werke, deren Themenwahl oder literarische Form mit dem Wirken des 1940 im Exil verstorbenen Dramatikers Walter Hasenclever in Verbindung gebracht werden kann. Der Preis wurde 1990 als Literaturpreis vom Förderpreis der Stadt Aachen abgetrennt.
 
Das Preisgeld wird durch das Zusammenwirken verschiedener Träger aufgebracht, dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach, wo der Nachlass Walter Hasenclevers verwahrt wird, der Stadt Aachen, dem Aachener Buchhandel, dem Verein der Freunde und Förderer des Einhard-Gymnasiums, dessen Absolvent Hasenclever im 1908 gewesen war, und der Walter-Hasenclever-Gesellschaft selbst. Die Findung des Preisträgers erfolgt durch eine siebenköpfige Jury, in die jeder der Träger einen Juror entsendet und die jeweils um zwei Vertreter des Literaturbetriebs ergänzt wird.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Themenwahl oder literarische Form sollen an der künstlerischen Grundhaltung Walter Hasenclevers orientiert sein. Beim Förderpreis muss der Künstler aus dem Aachener Raum stammen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Der Kulturdezernent der Stadt, Vorsitzende/r des Fördervereins des Einhard-Gymnasiums, Vorsitzende/r der Walter-Hasenclever-Gesellschaft, je ein/e Vertreter/in des Buchhandels, Inhaber/in des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der RWTH Aachen, Vertreter/in der öffentl. Bibliothek Aachen, Mitglied des Literaturbüros Euregio Maas-Rhein e.V., je ein Schriftsteller und Mitglied des Stadttheaters.

Geförderte/Geehrte
  • Jenny Erpenbeck
  • Michael Köhlmeier
  • Michael Lentz
  • Ralf Rothmann
  • Christoph Hein
  • Herta Müller
  • Friedrich Christian Delius
  • Marlene Steeruwitz
  • Oskar Pastior
  • George Tabori
  • Peter Rühmkorf

Finanzierung
Träger/Stifter:
Germanistischer Lehrstuhl der Rheinisch-Westfälischen-Technischen Hochschule (RWTH) Aachen
Förderverein des Einhard-Gymnasiums Aachen
Aachener Buchhandel
Deutsches Literaturarchiv in Marbach
Stadt Aachen

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr