Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 473 von 612  | Literatur allgemein

Preis der Gruppe 47

Gründungsjahr: 1949, Ort der Verleihung: Wechselnde Orte

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 20309 / 20569
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Symposium
Das Preisgeld betrug anfangs 1000 DM; es schwankte später zwischen 5000 und 7000 DM.

Interessanterweise scheint es keine "zentrale" Stelle zu geben die sich für den Nachlass der Gruppe als zuständig erklärt
Solle ich mich irren, bitte melden!
Dr. Andreas Joh. Wiesand
Ulmenallee 24a
50999 Köln
TEL.: 02236-5097972
redaktion [ät] kulturpreise.de
PREIS-WEBSEITE: www.gruppe47.de/ ...
Beschreibung
Der Preis wurde anfangs jährlich, später unregelmäßig als Förderpreis an - in der Regel bis dahin öffentlich weniger bekannte - Autoren/innen bei den Treffen der Gruppe 47 vergeben, die ihre Kollegen/innen bei den Lesungen überzeugten. Das Preisgeld für die ersten beiden Vergaben (jeweils 1000 DM) kam von der amerikanischen Werbefirma McCann, später wurde der Preis – organisiert durch Hans Werner Richter – in wechselnder Höhe von verschiedenen Verlagen und Rundfunkanstalten gestiftet. Zur letzten Preisvergabe in Höhe von 6000 DM, vergeben an Jürgen Becker beim legendären Treffen 1967 in der "Pulvermühle" im fränkischen Waischenfeld, hatten Günter Grass und Heinrich Böll noch jeweils 2500 DM beigesteuert.
50 Jahre nach diesem letzten regulären Treffen der Gruppe 47, das zugleich ihre Auflösung markierte, organisierte Karla Fohrbeck (Nürnberger Kulturreferentin a.D. und 1978 Mitinitiatorin des "Handbuchs der Kulturpreise") am 14. und 15. Oktober 2017 ein Literaturwochenende mit Ausstellung in der Pulvermühle, an dem u.a. 20 ehemalige Mitglieder der Gruppe teilnahmen – ergänzt um 2 Gäste aus der jungen Autorengeneration. Für 2019 ist in Waischenfeld auch die Eröffnung einer Bibliothek zur Gruppe 47 geplant.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Eine implizite Bedingung war die Einladung zur Teilnahme an den Autorentreffen der Gruppe, bei denen die Autoren aus noch unveröffentlichten Werken vorlasen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Mitglieder

Zusammensetzung:
Im Anschluss an die Lesungen wählten die Teilnehmer der Treffen den/die Preisträger/in durch Stimmabgabe.

Geförderte/Geehrte
  • Jürgen Becker (für eine Lesung aus "Ränder")
  • Peter Bichsel (für eine Lesung aus dem Roman "Die Jahreszeiten")
  • Johannes Bobrowski (für Gedichte aus "Sarmatische Zeit")
  • Günter Grass (für das erste Kapitel aus "Die Blechtrommel")
  • Martin Walser (für die Erzählung "Templones Ende")
  • Adriaan Morriën (für die Satire "Zu große Gastlichkeit verjagt die Gäste")
  • Ingeborg Bachmann (für Gedichte aus "Die gestundete Zeit)
  • Ilse Aichinger (für die Erzählung "Spiegelgeschichte")
  • Heinrich Böll (für die Satire "Die schwarzen Schafe")
  • Günter Eich (für Gedichte)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Wechselnde Stifter, darunter Verlage, Rundfunkanstalten und Autoren

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Literatur > Essay ---------- 
Literatur > Lyrik ---------- 
Literatur > Prosa ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr